Kritik

Schildertheater

In diesem Jahr gibt es bei den Stücken sogar wandelnde Tafeln, die Programmhefte verteilen, als Fläche für Kommentare oder nette Sprüche dienen und vor allem Aufmerksamkeit erregen. Wie fühlt es sich unter den schwarzen Kostümen an und wie wird auf sie reagiert? Marie-Luise Eberhardt hat zwei der Lampenträger*innen befragt.

Szenentaucher in Mülheim

Das Publikum musste gestern nicht lange warten. Schon im Foyer der Stadthalle bekam es Schauspielerleistung zu sehen. Studierende der Folkwang Universität der Künste haben sich szenisch mit den Stücken auseinandergesetzt, die in den letzten Jahren den Mülheimer Dramatikerpreis oder den Publikumspreis bekommen haben.

Die Bühne aus Kindersicht

Carsten Brandau ist der Preisträger der KinderStücke 2016. Bereits im Vorfeld war Blog-Autorin Maria Segat bei einem Gespräch zwischen Autor, Regisseur, Ensemble von „Himmel und Hände“ und dem BLICKE-Team dabei. Wie funktioniert eigentlich Kindertheater? Was muss es können, was darf es – und was nicht?

Musik und mehr

Musikalisch wurde begrüßt, wer am Dienstag das Foyer der Stadthalle betrat, weil "Buch" von Fritz Kater angekündigt war. Bei Akkordeon- und Gitarrenklängen konnten die Zuschauer Kleinigkeiten am Merchandisingstand des Schauspiels Stuttgart kaufen. In Stuttgart nämlich ist "Buch"entstanden.

Armin Petras in Mülheim

Der Autor Fritz Kater gilt als sehr scheu. Interviews gibt er keine. Doch Armin Petras, der Fritz Katers Stück inszenierte, nimmt sich gerne Zeit für einen kleinen Spaziergang an der Ruhr und beantwortet vor der Kulisse der Industriekultur die Fragen von Bloggerin Marie-Luise Eberhardt.

Theater als Petras

Was soll Theater sein? Ein Versuch. Eine Reflexion? Intendant und Regisseur Armin Petras hat Bloggerin Marie-Luise Eberhardt auf der Reise zum Theater begleitet. Wo sie endet, weiß nur das Muss und „muss gibt's nicht, außer sterben.“

Buch.Kritik

Dreieinhalb Stunden forderndes, energiegeladenes und aufwühlendes Bühnengeschehen: Buch von Fritz Kater ließ wohl keine*n der Zuschauer*innen ohne Emotion zurück. Wie das Publikum sich unmittelbar nach der Aufführung zum Stück artikuliert, haben Pia Soldan und Marie-Luise Eberhardt eingefangen.

Stücke Mittendrin

Die Theatertage mittendrin in Mülheim. Neben wandelnder Musikgruppe, Kinderspaß und Sonnenschein waren auch die 41. Mülheimer Theatertage am zweiten Festivaltag bei Mülheim Mittendrin vertreten - nicht nur auf der Bühne.

Interview mit Formkopie

Wer bist du? Wo kommst du her? Was machst du hier? Die Charaktere aus Yael Ronens Stück „The Situation“, sollen diese Fragen in Stefans Deutschkurs einfach beantworten. Deshalb erscheint eine Konfrontation umso wichtiger. So pariert Dimitrij Schaad, der Stefan spielt, die Schläge mit Grundsatzfragen.

Orit Nahmias im Gespräch

Als Teil des Ensembles von Yael Ronen hat Orit Nahmias das Stück „The Situation“ mitentwickelt und ist nach „Common Ground“ im letzten Jahr bereits zum zweiten Mal in Mülheim zu Besuch. Im Videointerview beantwortet sie uns die wichtigsten Fragen zu „The Situation“.

Seiten