Finanzielle Unterstützung

Finanzielle Unterstützung für Arbeitnehmer, Selbständige und Unternehmen

Durch die bundesweite Coronaschutzverordnung erleiden viele privatwirtschaftliche Betriebe sowie auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer teilweise enorme finanzielle Einbußen. Dadurch kommt es für Beschäftigte zu Einkommenskürzungen oder gar zum kompletten Verdienstausfall. Selbständige können nicht mehr die Umsätze erwirtschaften wie vor der Krise und größere Unternehmer sorgen sich zudem um ihre Angestellten. Die Angst vor ausbleibenden Einkünften beziehungsweise vor dem Konkurs ist vielerorts sehr groß.

Unterstützung für Start-ups

Die NRW.Bank hat weitere Unterstützungsmöglichkeiten für junge Unternehmen - sogenannte Start-ups - auf den Weg gebracht. Beziehungsweise bereits vorhandene erweitert. Drei Programme nennt die NRW.Bank, die sich speziell an Kapitalgesellschaften richten, die noch nicht so lange am Markt sind: NRW.Start-up akut, NRW.SeedCap und den NRW.Bank.Venture Fonds.

Überbrückungshilfen des Bundes und des Landes NRW

Seit dem 10. Juli können kleine und mittelständische Unternehmen, die starke Umsatzeinbußen durch die Corona-Schutzmaßnahmen einstecken mussten, die Überbrückungshilfen der Bundesregierung über die Steuerberatung beantragen.

Auswirkungen der Corona-Schutzmaßnahmen auf den Arbeitsmarkt

Die Corona-Pandemie hat die Stadt, Deutschland und die ganze Welt nach wie vor in ihrem Griff! Obwohl es nicht nur in Nordrhein-Westfalen schon wieder viele Lockerungen gibt und wir auf dem Weg zurück zur Normalität sind, wird es Folgen geben, die uns noch lange begleiten werden. Die Wirtschaft litt stark unter den Corona-Schutzmaßnahmen und einige Bereiche leiden immer noch sehr.

Mehrwertsteuersenkung - Ein paar Sparmöglichkeiten

Am 1. Juli 2020 ist im Rahmen des Corona-Konjunkturpaketes eine Senkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 16% (beziehungsweise von 7% auf 5%) in Kraft getreten. Sie wird aller Voraussicht nach bis Ende des Jahres andauern. Wir wollen Ihnen hier kurz erläutern, was das für Sie bedeutet, wie viel Sie damit sparen und wo sie selbst vielleicht noch aktiv werden müssen, damit Sie davon profitieren.

Beantragung der finanziellen Unterstützungen

In diesem Beitrag wollen wir zusammenfassend darstellen, wie die einzelnen derzeit verfügbaren Unterstützungen beantragt werden können beziehungsweise wie das Geld den Weg zu Ihnen findet:

Neuigkeiten und Konjunkturpaket "Corona"

Seit dem Shutdown Mitte März und den damit einhergehenden Folgen für viele Menschen, ob nun Angestellte oder Selbständige, hat sich in der Landschaft finanzieller Unterstützungen einiges getan. Jüngst wurde das Konjunkturpaket der Bundesregierung vorgestellt, auf das sich der Koalitionsausschuss am 3. Juni 2020 geeinigt hat. Es ist 130 Milliarden Euro schwer und soll Familien unterstützen, Unternehmen stabilisieren, die Wirtschaft ankurbeln und das ganze Land gestärkt in die Zukunft bringen.

Das insgesamt 57 Punkte umfassende Paket ist in die beiden Bereiche „Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket“ und „Zukunftspaket“ aufgeteilt. Die wichtigsten Punkte und die damit einhergehenden Neuerungen in Sachen „finanzieller Unterstützung“ wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende

Für Studierende gibt es drei Möglichkeiten, jetzt in Corona-Zeiten finanzielle Unterstützungen zu erhalten. Diese wollen wir hier kurz vorstellen.

 Jan Vašek auf Pixabay

Elterngeld

Das Amt für Soziales und Wohnen bietet ab sofort eine Online-Terminreservierung in den Abteilungen für Elterngeld und Wohngeld an. Für das Elterngeld gilt das auch für Mülheimer Familien. Es sind im Amt für Soziales und Wohnen in der Klinkestraße 29-31 auch wieder persönliche Termine zur Beratung und Antragstellung nach Terminreservierung möglich.

Termine können innerhalb der normalen Öffnungszeiten reserviert werden. Für die Bereiche Elterngeld und Wohngeld online über www.essen.de/meintermin

RVR will Ausrichter von Kultur- und Sportveranstaltungen unterstützen

Das Corona-Virus hat Auswirkungen auf öffentliche Kultur- und Sportveranstaltungen, insbesondere auch im Ruhrgebiet. Festivals und Konzerte, Lesungen und Ausstellungen sowie Sportwettkämpfe und -turniere müssen abgesagt werden. Kultureinrichtungen und Sportveranstalter geraten zunehmend in Finanzierungsengpässe.

Seiten

Aktuelle Fallzahlen

3. August 2020
Bestätigte Fälle
362
davon
aktuell infiziert
35
geheilt
314
verstorben
13
Quarantäne
184
Entnommene Proben
6051