Aktuelle Fallzahlen

26. Mai 2020
Bestätigte Fälle
198
davon
aktuell infiziert
14
geheilt
176
verstorben
8
Quarantäne
48
Entnommene Proben
3120

Informationen zum Corona-Virus

In Mülheim an der Ruhr sind zahlreiche Maßnahmen erlassen worden, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Es gibt zahlreiche Einschränkungen und ein Kontaktverbot. Alle wichtige Informationen haben wir auf diesen Seiten für Sie zusammengestellt.

Darüber hinaus informiert die Landesregierung über neue Regeln, Maßnahmen und Verordnungen - immer aktuell unter: land.nrw/corona.

+++ Nachrichten-Ticker +++

Wieder Publikumsbetrieb bei der Stadtverwaltung

Die Stadt Mülheim an der Ruhr hat den Betrieb seit dem 4. Mai soweit wie möglich normalisiert. Es wurden Schutzmaßnahmen geschaffen, um den Publikumsverkehr wieder zu ermöglichen.

Wer die Stadtverwaltung persönlich aufsuchen möchte, kann dies bis auf weiteres nur mit vorheriger Terminvereinbarung tun.

Jedes Verwaltungsgebäude öffnet nur einen Zugang.

Besucherinnen und Besucher müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sich bei Betreten der Verwaltungsgebäude an der jeweiligen Infotheke anmelden und dort die Hände desinfizieren. Sie dürfen frühestens 10 Minuten vor dem Termin das Gebäude betreten.

Informationen zu den Fachbereichen erhalten Sie unter: Stadtverwaltung

Telefonbesuchsdienst

Wie geht es in diesen Tagen Menschen, die aus Selbstschutz oder wegen einer Behinderung, wegen ihres hohen Alters oder aufgrund einer körperlichen Einschränkung ihre Wohnung nicht verlassen können? Wie erfüllen sie sich den Wunsch nach persönlichem Austausch, nach einem Gespräch mit jemandem dem sie vertrauen können? Oder besteht gar die Gefahr, sich völlig zurückzuziehen und gewohnte Kontakte zu verlieren?
In einer Arbeitsgruppe des Krisenstabes, in der sich Mitarbeitende aus vielen helfenden Organisationen mit Verantwortlichen der Stadt und der Feuerwehr treffen, entstand der Gedanke, Menschen per Telefonkontakt zu besuchen.

Kunden verunsichert: Datenerfassung bringt Wirrwarr

Wirrwarr bei der Kundenerfassung von Restaurantbesucherinnen und -besuchern, bei Besuchen von Frisören und anderen hygienesensiblen Geschäften. Deshalb stellt Mülheims Krisenstabsleiter, Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort folgendes klar:

„Die Abfrage zum Gesundheitszustand von Kunden in Listen zu dokumentieren ist datenschutzrechtlich unzulässig“, so der Jurist Steinfort.

Unsere Kitas öffnen wieder

Und das ist gut so, denn viele Kinder können es kaum erwarten, ihre Kindergartenfreunde und vertrauten Betreuungspersonen endlich wieder zu sehen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass noch nicht jede Lieblingserzieherin oder jeder Lieblingserzieher wieder vor Ort sein wird. Gerade im Bereich der Kinderbetreuung haben wir viel Personal, das zur Risikogruppe gehört.

Für die Vorschulkinder geht es bereits am 28. Mai los. Ab dem 8. Juni öffnen die Kitas dann auch für alle anderen Kinder. Es findet aber noch kein Normalbetrieb "wie vor der Krise" statt.

Schutz für Fahrpersonal und Fahrgäste

Ruhrbahn setzt neuartige Beschichtung in Fahrzeugen ein

Um in der aktuellen Situation im Umgang mit der Corona-Pandemie das Infektionsrisiko so weit wie möglich zu verringern, setzt die Ruhrbahn jetzt die neuartige Technologie Dyphox ein. „Zum Schutz vor einer Ansteckung mit COVID-19 haben wir bereits eine Vielzahl von Maßnahmen umgesetzt. Die Oberflächen-Beschichtung mit Dyphox in unseren Fahrzeugen sehen wir als einen weiteren wichtigen Baustein an. Denn selbstverständlich möchten wir sowohl für unser Fahrpersonal als auch für alle Fahrgäste ein möglichst hohes Maß an Sicherheit gewährleisten“, erklärt Martin Dreps, Bereichsleiter Fahrzeugtechnik.

Videostatement des Krisenstabsleiters, Dr. Frank Steinfort, vom 20. Mai 2020

"Keine Entscheidung wird in Mülheim leichtfertig getroffen. Uns geht es immer um die größtmögliche Sicherheit für möglichst viele Menschen und die möglichst rasche Rückkehr in das, wonach wir uns so sehr sehnen: Unseren Alltag. An diesen beiden Polen – und an nichts anderem – richten wir die Entscheidungen des städtischen Krisenstabes aus. Zwischen diesen „Leuchtfeuern“ steuern wir den Kurs des Krisenmanagements."
 

Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort antwortet auf Kinderfragen

Die meistgestellten Fragen von Mülheimer Kindern beantwortet Stadtdirektor Frank Steinfort im Video:

 

Weiße Flotte Mülheim zurück auf der Ruhr

Start der Linienfahrten unter besonderen Vorkehrungen

Nachdem die Vorsaison sowie der Saisonstart der Weißen Flotte Mülheim an der Ruhr im April aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen mussten, können die Linienfahrten endlich starten. Seit Samstag, 16. Mai, fährt die Weiße Flotte wieder regelmäßig vom Mülheimer Wasserbahnhof nach Essen-Kettwig und zurück.

Neue seit 20. Mai gültige Coronaschutzverordnung!

Die Coronaschutzverordnung wurde erneut aktualisiert. 
Das Ordnungsamt hat die aktuellsten Neuerungen zusammengefasst.

App ZÄPP: Radar und Haltewunsch auf Knopfdruck

Ruhrbahn erhöht Sicherheit in der Corona-Krise

Die Corona-Krise wirbelt das alltägliche Leben ganz schön durcheinander. Der effektivste Schutz gegen das Virus ist die Hygiene und das Abstandsgebot. Um jetzt allen Fahrgästen in den Fahrzeugen noch mehr Sicherheit zu bieten, kann jetzt mit der Ruhrbahn App „ZÄPP“ der Haltewunsch ausgelöst werden. Darüber hinaus kann der Kunde sich nähernde Fahrzeuge über die App anzeigen lassen.

Das Blutspende-Dilemma in Coronazeiten

Blutspenden werden dringend benötigt, aber Termine brechen weg. Wie Sie helfen können?

Der DRK-Blutspendedienst West steht vor einer großen Herausforderung. Einerseits steigt der Bedarf an Blutpräparaten momentan stark an – andererseits kann der DRK-Blutspendedienst den Bedarf kaum decken, weil die gesamte Terminstruktur des Blutspendedienstes durch Corona zerstört wurde. Ein Dilemma, aus dem es aktuell nur einen Ausweg gibt: Die Blutspendetermine, die weiterhin öffentlich angeboten werden, müssen unbedingt angenommen werden.  

Arche-Park Tiergehege Witthausbusch wieder geöffnet!

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Hilfe der Paritätischen Initiative für Arbeit nun in der Lage sind, unseren Arche-Park für die kleinen und großen Besucher wieder zu öffnen!

Stadt verliert durch Corona rund 60 bis 70 Millionen Euro

Verluste sind auch in den kommenden Jahren zu erwarten

Am 14. Mai wurde die aktuelle Steuerschätzung des Bundesfinanzministeriums bekannt gegeben. Diese legt offen, dass die Steuereinnahmen drastisch einbrechen werden. Alleine in diesem Jahr wird seitens des Bundes mit einem Minus von rund 100 Milliarden Euro gerechnet, davon entfallen rund 16 Milliarden Euro auf die Kommunen.

Neue Einreiseverordnung ab 15. Mai 2020

NRW hebt Quarantäne-Pflicht für Rückkehrende aus der EU auf

Bund und Länder haben das Ende der Quarantäne-Pflicht für Reiserückkehrer aus EU- und Schengen-Staaten sowie Großbritannien beschlossen.

Für Nordrhein-Westfalen heißt das ab dem 15. Mai: Ein- und Rückreisende aus EU-Ländern, den Schengen-Staaten Island, Norwegen, Liechtenstein und Schweiz sowie aus Großbritannien müssen sich nicht mehr für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben.

Wiederaufnahme Sitzungsbetrieb im Rathaus

Ausschüsse und Sitzungen der Bezirksvertretungen finden unter Einschränkungen planmäßig statt

In dieser Woche nehmen die Bezirksvertretungen 1 bis 3 mit ihren Sitzungen im Rathaus die Arbeit wieder auf. Auch die Ausschüsse können wieder stattfinden. 
Damit dies unter der aktuellen Corona-Krise möglich ist, wurden einige Regelungen und Sicherheitsvorkehrungen umgesetzt, da es sich um öffentliche Sitzungen handelt und Sie als Zuhörende auf den jeweiligen Zuhörertribünen daran teilnehmen können.

Sozialdezernent Marc Buchholz: Kinder mit besonderem Förderbedarf werden in Mülheim nicht vergessen!

“Familien, mit Kindern, die einen besonderen Förderbedarf haben, werden in Mülheim nicht vergessen“, so Sozialdezernent Marc Buchholz. „Diese Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, also Kinder mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung, können leider derzeit noch nicht wieder die (Förder)Schule besuchen. Auch von der Notbetreuung sind sie in der Regel noch ausgeschlossen. Zu groß ist im Moment aus Landessicht die Sorge, dass die nötigen Hygienestandards nicht sicher eingehalten werden können.“ ...

Standesamt

Ab sofort ist es neben dem Fotografen auch wieder zwei Trauzeugen und bis zu acht Gästen erlaubt, an der Trauung im Rathaus teilzunehmen. Auch Ambiente-Trauungen sind teilweise wieder möglich.

Zahngesundheit: Mülheim hilft und wir machen mit!

Jedes Mülheimer Kind, das in eine Tageseinrichtung oder Schule geht, kennt Poldi und die Mitarbeiterinnen vom Verein für Zahnmedizinische Prophylaxe der Stadt Mülheim.            

Mülheimer Initiative stellt Faceshields mit dem 3D-Drucker her

Mit großem Dank nimmt Sven Werner, Leiter der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr, 3D-gedruckte Faceshields zum Schutz vor Tröpfcheninfektionen entgegen. Hergestellt wurden diese von der „Mülheimer 3D Initiative“. Die Gemeinschaft besteht aus vier Personen - Stefan Bappert, Quentin Kammann, Zeljko Malinovic und Mehmet Salar. Mit ihren privaten 3D-Druckern fertigen sie die Faceshields bei sich zuhause an. Insgesamt sind derzeit fünf Drucker im Einsatz.  

Sport- und Turnhallen öffnen wieder

Nach neuen Coronaschutzverordnung in der ab dem 11. Mai 2020 gültigen Fassung ist
der kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum wieder möglich, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,50 Metern zwischen Personen (auch in Warteschlangen) getroffen werden.

Seiten