Naturwissenschaften und Labor

Beispiele sind: BaustoffprüferIn, GeomatikerIn, PharmakantIn, WerkstoffprüferIn.

MINT-Berufsfelderkundung bei der FOM

FOM / zdi-Zentrum Essen
Unternehmensprofil: 

Die Berufsfelderkundung wird in einer Kooperation mit der FOM Hochschule für Oekonomie & Management und dem zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen angeboten.

Mehr über die FOM erfahrt Ihr hier.

Mehr über das zdi-Netzwerk erfahrt Ihr hier.

Berufsfelderkundung in einer Apotheke

Kolumbus Apotheke
Unternehmensprofil: 

Apotheke mit 13 Angestellten inkl. Teilzeitstellen.

Berufsfelderkundung in der Industrie

Vesuvius GmbH
Unternehmensprofil: 

Vesuvius ist ein weltweit agierender Anbieter von kundenspezifischen Produkten, Dienstleistungen und Technologien für anspruchsvolle Hochtemperatur-Industrieanwendungen. Vesuvius ist in allen Industrieländern der Welt vertreten. Mit über 11.500 Mitarbeitern in 40 Ländern.

Es ist unser Ziel,

- es unseren Kunden zu ermöglichen, ihre Produktivität und ihre Qualität mit innovativen Lösungen zu steigern.

- unseren Mitarbeiter/innen einen sicheren Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen, der ihnen Anerkennung, Entfaltungsmöglichkeiten und eine angemessene Vergütung bietet.

- unseren Aktionären für ihre Investition in das Wachstum und die Entwicklung unseres Unternehmens angemessene Renditen anzubieten.

Laborantenberufe in der chemischen Grundlagenforschung

Max-Planck-Institut für Kohlenforschung
Unternehmensprofil: 

Seit über 100 Jahren betreibt das Max-Planck-Institut für Kohlenforschung chemische Grundlagenforschung und hat seit seiner Eröffnung in 1914 zahlreiche Entdeckungen von historischer Tragweite gemacht. Einer der ersten großen wissenschaftlichen Erfolge war die Entwicklung des Fischer-Tropsch-Prozesses durch Franz Fischer und seine Mitarbeiter. Die Verwendung von Katalysatoren ermöglichte die Umwandlung von Kohle in Kraftstoffe wie Benzin und Diesel.

Ein weiterer Meilenstein folgte unter Institutsdirektor Karl Ziegler: für die Entdeckung des Ziegler-Natta-Verfahrens und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Polymerisation von Ethylen wurde Ziegler 1963 der Nobelpreis verliehen.

Heute besteht das Institut aus fünf wissenschaftlichen Abteilungen, die jeweils von einem Direktor geleitet werden. Etwa 350 Beschäftigte aus 32 Nationen widmen sich der chemischen Grundlagenforschung mit Fokus auf die Katalyse.

Die Mülheimer Max-Planck-Institute sind größter Ausbilder im Bereich der Laborantenberufe in Mülheim an der Ruhr. Schüler der Berufsfelderkundung haben die Möglichkeit, die verschiedenen wissenschaftlichen Abteilungen und Serviceabteilungen kennen zu lernen und sich mit den Doktoranden und Auszubildenden über die Arbeit in einem wissenschaftlichen Institut auszutauschen.

Mehr Infos gibt es hier.

Wissenschaft ganz nah!

Hochschule Ruhr West
Unternehmensprofil: 

Die Hochschule Ruhr West (HRW) ist eine Fachhochschule in Nordrhein-Westfalen mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung, deren Gründung durch die Landesregierung im Wintersemester 2009 erfolgte. Nach Aufnahme des vollständigen Hochschulbetriebs werden 5000 Studierende, verteilt auf die Standorte Mülheim an der Ruhr und Bottrop, ein Studium an der Fachhochschule absolvieren.

Mehr über uns erfahrt Ihr hier.

Vom Erdöl zum Solvent - Chemikant / Chemielaborant

DHC Solvent Chemie GmbH
Unternehmensprofil: 

Die DHC gehört europaweit zu den führenden Produzenten von Lösemitteln und anderen Spezialitäten aus Mineralöl.
Präzision, Sicherheit und Umweltbewusstsein bei Herstellung, Lagerung und Distribution der maßgeschneiderten Produkte sind die Qualitäten, die das Mülheimer Unternehmen kennzeichnen.Die DHC ist eine Tochtergesellschaft  der BP Europa SE.