Impfzentrum

FAQ - Impfzentrum und Impfung

Das Impfzentrum Mülheim an der Ruhr befindet sich auf dem ehemaligen Tengelmann-Areal in Speldorf, an der Wissollstraße 5. Innerhalb des Zentrums sind Warte- und Registrierungsbereiche eingerichtet, ein medizinischer Bereich für den Impfvorgang selbst (die so genannten "Impfstraßen") und auch ein Bereich zur Nachbetreuung. Alle Bereiche werden in einem Einbahnstraßensystem durchlaufen. Selbstverständlich gelten innerhalb des Impfzentrums  die bekannten Hygieneregeln, sprich: Es muss durchgehend Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Der Abstand von 1,5 Meter ist wann immer möglich einzuhalten.
Im Vollbetrieb wird das Impfzentrum an 7 Tagen pro Woche betrieben werden. Es ist für einen Durchsatz von bis zu 480 Impfungen pro Tag ausgelegt.

Wir haben Ihnen hier die häufigsten Fragen und Antworten zum Ablauf im Impfzentrum und zur Impfung im allgemeinen zusammengestellt.

Impfstart in den 53 Impfzentren in NRW verschiebt sich auf den 8. Februar

Leider hat uns heute die Nachricht erreicht, dass zum geplanten Impfstart nicht genügend Impfstoff von der Firma Biontech geliefert werden kann. Der geplante Impfstart in den 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen verschiebt sich daher auf den 8. Februar - eine Woche später als bislang geplant. Krisenstabsleiter Dr. Frank Steinfort bedauert dies sehr und betont, dass das Mülheimer Impfzentrum bestens vorbereitet war.

Infobriefe an Mülheimerinnen und Mülheimer über 80 Jahren versandt

Vom 18. bis 19. Januar 2021 wurden die Infobriefe des Oberbürgermeisters Marc Buchholz an die über 80-jährigen Mülheimerinnen und Mülheimer versandt. Diesem Schreiben ist auch ein Schreiben von NRW Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann zugefügt.

Wie bereits berichtet, werden die Personen der höchsten Priorität eingeladen, ab Montag, 25. Januar 2021, einen Termin für die Corona-Schutzimpfung im Mülheimer Impfzentrum auf dem ehemaligen Tengelmann-Gelände an der Wissolstraße 5 in Speldorf zu vereinbaren.

Mit dem ÖPNV zum Corona-Impfzentrum

Impfzentrum im ehemaligen Standort der Firma „Tengelmann“

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden große Impfzentren in den Städten und Kreisen eingerichtet. Für die Stadt Mülheim an der Ruhr wurde das Impfzentrum auf dem ehemaligen Betriebs- und Verwaltungsstandort der Firma Tengelmann zum 15. Dezember 2020 dort eingerichtet. Das Impfzentrum befindet sich im Stadtteil Broich im Bereich der Ulmenallee und Koloniestraße und verfügt über einen Anschluss an den ÖPNV der Ruhrbahn. 

Schreiben aus Düsseldorf: Mehr Klarheit bei der Impfung der über 80-jährigen

Ministerium bittet Stadt um Mithilfe

„Endlich haben wir mehr Klarheit zu der Corona-Impfung der über 80-jährigen, die nicht in einer Alteneinrichtung untergebracht sind“, freut sich Krisenstabsleiter, Mülheims Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort. „Denn jetzt hat uns ein Schreiben des NRW-Gesundheitsministers erreicht, in dem der Impfzeitraum und der Impfablauf näher bezeichnet wird. Das interessiert rund 14.000 Mülheimer Bürgerinnen und Bürger“, rechnet Steinfort vor. Die Stadt stimmt am Mittwoch noch letzte Einzelheiten mit dem Ministerium ab.

Stadt warnt vor gefährlichen E-Mails

Absender bietet Impftermine an, Link mit Virus verseucht

Die Stadt warnt vor gefährlichen E-Mails, die derzeit an Mülheimerinnen und Mülheimer versendet werden. Stadtsprecher Volker Wiebels: „Mit diesen E-Mails bietet der Absender den Empfängern Impftermine an. Man möge auf einen Link klicken und können sich so einloggen. Was wirklich passiert ist, dass man sich einen gefährlichen Virus auf seinen Rechner lädt, der großen Schaden anrichten kann“. 

"Ab wann kann ich mich impfen lassen?"

"Ab wann kann ich mich impfen lassen?" - immer wieder haben Bürgerinnen und Bürger der Stadt in den ersten Tagen des neuen Jahres diese Frage gestellt.
"In einer Pressekonferenz hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Montag, 4. Januar, angekündigt, mobile 80-jährige könnten ab Februar die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen aufsuchen. Ab dem 18. Januar sollen die Betroffenen auch mit einem Schreiben des Ministers über das Verfahren informiert werden", so Mülheims Krisenstabsleiter, Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort.

Gesundheitsministerium und kassenärztliche Vereinigung legen Corona-Impfreihenfolge fest

Immer wieder werden die Mitglieder des Krisenstabes nach der Impfreihenfolge gefragt. Hierzu Krisenstabsleiter Dr. Frank Steinfort: "Wer wann geimpft wird, das legen das Gesundheitsministerium und die kassenärztliche Vereinigung fest. Hierbei werden sie sich, so ist zu hören, an die Vorgaben des Robert-Koch-Institutes halten. Somit werden auch in Mülheim, sobald genügend Impfstoff vorhanden ist, erst einmal die Bewohnerinnen und Bewohner der stationären Einrichtungen und die dort Tätigen geimpft.

Impfzentrum ist einsatzbereit

Das Impfzentrum auf dem ehemaligen Tengelmann-Gelände ist einsatzbereit. Pünktlich zum 15. Dezember wurden die Umbauarbeiten abgeschlossen. Auch wenn noch nicht klar ist, ab wann der Impfstoff zur Verfügung steht, sind die Vorbereitungen nun soweit fertiggestellt, dass das Impfzentrum jederzeit in Betrieb genommen werden kann. Ein besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die am Aufbau beteiligt waren.
 



Vor dem offiziellen Start haben wir einen Blick in das Gebäude werfen können und laden Sie zu einem Rundgang durch das Impfzentrum ein.

Aktuelle Fallzahlen