Impfung

FAQ - Impfzentrum und Impfung

Das Impfzentrum Mülheim an der Ruhr befindet sich auf dem ehemaligen Tengelmann-Areal in Speldorf, an der Wissollstraße 5 (Hinweis: Für Navigationsgeräte bitte Ulmenallee 20 eingeben). Innerhalb des Zentrums sind Warte- und Registrierungsbereiche eingerichtet, ein medizinischer Bereich für den Impfvorgang selbst (die so genannten "Impfstraßen") und auch ein Bereich zur Nachbetreuung. Alle Bereiche werden in einem Einbahnstraßensystem durchlaufen. Selbstverständlich gelten innerhalb des Impfzentrums  die bekannten Hygieneregeln, sprich: Es muss durchgehend Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Der Abstand von 1,5 Meter ist wann immer möglich einzuhalten.
Im Vollbetrieb wird das Impfzentrum an 7 Tagen pro Woche betrieben werden. Es ist für einen Durchsatz von mehr als 720 Impfungen pro Tag ausgelegt.

Wir haben Ihnen hier die häufigsten Fragen und Antworten zum Ablauf im Impfzentrum und zur Impfung im allgemeinen zusammengestellt.

Weitere Impfaktion findet statt: Mobile Impfstation im RRZ

Nachdem bereits vorletzte Woche viele Bürger*innen an verschiedenen Orten der Stadt den Impfbus für eine kurzfristige Impfung genutzt haben, folgt nun eine weitere Impfaktion: Sowohl diesen als auch nächsten Samstag (31.7. und 7.8.2021) wird eine mobile Impfstation im Rhein-Ruhr Zentrum eingerichtet.

Dort haben alle Interessierten ab 18 Jahren jeweils von 10.00 bis 20.00 Uhr die Möglichkeit, ohne Termin vorbeizukommen, um sich impfen zu lassen. 
Die Impfstation wird in der ehemaligen Filiale von ‚Esprit‘ eingerichtet und befindet sich in der Nähe des Eingang Ost im EG 2.

 Impfaktion Rhein-Ruhr Zentrum ohne Termin jeweils 10-20 Uhr, Samstag, 31.7.2021 und 7.8.2021, ehem. ESPRIT-Filiale (EG 2, Eingang Ost), Impfstoff Janssen (Johnson  Johnson), ab 18 Jahren. - Sarah Sternol

Öffnungszeiten im Impfzentrum

Nächste Woche ist das Impfzentrum vom 27. bis 29. Juli 2021 (Dienstag bis Donnerstag) geschlossen.

Der Montag (26.7.) bleibt offen und ebenfalls das Wochenende vom 30. Juli bis 1. August 2021
Das Buchungsportal für das Wochenende wurde wieder geöffnet und Sie können dort noch Termine buchen.

In der Zeit vom 3. bis 5. August ist das Impfzentrum ebenfalls geschlossen.

Impfbuch für alle

Kostenlos in Apotheken und online

Impfen ist nicht nur das Thema unserer Zeit, sondern eines, das viele Fragen aufwirft. Viele Menschen möchten mehr über die Hintergründe des Impfens im Allgemeinen und der Corona-Schutzimpfung im Besonderen wissen. Deswegen hat das Bundesgesundheitsministerium „Das Impfbuch für alle“ herausgebracht.

Krisenstabsleiter Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort: Das Impfen geht weiter!

Krisenstabsleiter Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort: „Das Impfen geht weiter! – und das ist enorm wichtig“!

Das Foto zeigt im HIntergrund, wie jemand von einer medizinischen Fachkraft eine Spritze in der Oberarm erhält mit der Aufschrift Impf-Info Mülheim an der Ruhr und einer gezeichneten Spritze. Quelle/Autor: Canva - Onlineteam

Alle Praxen der Kinderärzt*innen in Mülheim impfen Kinder ab 12 Jahren. Zudem können alle Interessierten ab 16 jahren noch in dieser Woche im Impfzentrum (Wissollstraße – ehemaliges Tengelmanngelände) ohne Termin vorbeikommen, um sich impfen zu lassen.

Digitaler Impfausweis

Alle im Impfzentrum geimpften Personen bekommen den für den digitalen Impfausweis nötigen QR-Code per Post zugeschickt. 
Der Versand wird noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Die Daten müssen manuell nacherfasst werden. 

Sie erhalten den digitalen Impfausweis beziehungsweise nötigen QR-Code aber auch in den Apotheken.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung in 9 verschiedenen Sprachen

Auf der Illustration ist eine Impfsituation mit einer Ärztin und einer Patientin abgebildet. Darüber befindet sich ein Banner mit der Aufschrift "Lass Dich impfen! Schütze Dich und Deine Familie!".Hier gibt es weiterführende Infos rund um das Thema Corona-Schutzimpfung in verschiedenen Sprachen: 
muelheim-ruhr.de/impfinfos

 

Sonderimpftermine steigern das Impftempo

OB Buchholz: „Jede Impfung ist ein weiterer Schritt zur Normalität“

Am Himmelfahrtstag ist die nächste Sonderimpfaktion in unserer Stadt gestartet. In der Praxis der Mülheimer Ärztin Dr. Ulrike Breckling wurden am 13. und 14. Mai 500 zusätzliche Impfungen durchgeführt. Die Praxis Dr. Horst Godo erteilte an den beiden nachfolgenden Tagen ebenfalls 500 weitere Impfdosen. Das bedeutete einen riesigen bürokratischen und logistischen Aufwand für diese Praxen!

Welche Nachweispflichten gelten für Geimpfte und Genesene statt der Nachweispflicht eines negativen Coronatest-Ergebnisses?

Für viele Bereiche wird im Rahmen der aktuellen Coronaschutzregelungen der Nachweis eines negativen Testergebnisses verlangt. Diese Pflicht entfällt für Personen, die immun sind.

Die Immunisierung und somit Befreiung von der Testpflicht kann nachgewiesen werden durch

Aus dem Krisenstab: Arztpraxen "versinken" in der E-Mailflut

„Hilferuf“ im Krisenstab: Im Zusammenhang mit Corona-Impfungen „versinken“ die impfenden Arztpraxen in einer unvorstellbaren E-Mailflut. „Bis zu 5.000 E-Mails an eine einzelne Arztpraxis seien keine Seltenheit“, berichtet Stadtsprecher Volker Wiebels. „Wir können unseren originären ärztlichen Aufgaben kaum noch nachkommen“, so der Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung, Dr. Stephan von Lackum. Daher ruft er auf: „Die Impfung  gegen COVID können nicht alle zeitgleich und in kurzer Zeit erfolgen. Bekanntlich ist der ein oder andere Impfstoff noch knapp.

Seiten

Aktuelle Fallzahlen