Allgemeine Hygienetipps

Grafik des Landes NRW zur Einhaltung der Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen (land.nrw/corona)

In Nordhrein-Westfalen gelten die sogenannten AHA + AL-Regeln

Das bedeutet:

A = Abstand von mindestens 1,5 Meter
H = Hygieneregel immer einhalten!
A = Alltagsmaske tragen!

+

A = Corona-Warn App nutzen!
L = Regelmäßig lüften in geschlossenen Räumen
 

Was jede und jeder einzelne tun kann, um sich und andere zu schützen?

Angesichts der dynamischen Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus informieren wir im Zuge der vorbereitenden Maßnahmen darüber, was jede und jeder einzelne tun kann, um sich und andere zu schützen. Diese Empfehlungen beziehen sich nicht ausschließlich auf das neue SARS-CoV-2-Virus, sondern insbesondere auch auf die saisonal bedingten Häufungen der Grippe (Influenza) und grippaler Infekte.
 

 

Vorbeugung durch Beachtung von Hygieneregeln

Das Coronavirus wird durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Zur Vorbeugung können daher jene Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören: regelmäßiges Waschen der Hände, Nutzung von Einweg-Taschentüchern beim Husten, Niesen und Naseputzen und das Meiden von größeren Personenansammlungen.

 

Maskenpflicht in Nordrhein-Westfalen

Das Ordnungsamt weist aus gegebenem Anlass noch einmal darauf hin:

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung bezieht sich grundsätzlich auf eine textile Mund-Nase-Bedeckung.
Nach der Coronaschutzverordnung kann die Bedeckung durch das Tragen eines das Gesicht vollständig bedeckenden Visiers ersetzt werden, falls das dauerhafte Tragen einer textilen Mund–Nase-Bedeckung zu Beeinträchtigungen führt.
Nach Einschätzung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und auch des Robert Koch-Instituts stellt das Tragen eines Visieres jedoch nicht den gleichen Schutz sicher wie eine eng am Gesicht anliegende Mund-Nase-Bedeckung. Daher stellen Visiere grundsätzlich keinen Ersatz für eine textile Mund-Nase-Bedeckung dar. Allerdings können Visiere bei Personen zum Einsatz kommen, bei denen das (dauerhafte) Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung aus medizinischen Gründen nicht möglich ist. Auch dort, wo das dauerhafte Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung die Gefahr einer gesundheitlichen Beeinträchtigung mit sich bringt, kann der Ersatz durch ein Visier auch aus Gründen des Arbeitsschutzes geboten sein. Vorrang hat aus Gründen des Infektionsschutzes aber eindeutig das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Keinesfalls zulässig sind die gerade den Markt überschwemmenden Halbgesichtsvisiere!

 



Wenn Sie eine selbstgenähte Mund-Nase-Bedeckung, sogenannte Community-Maske, oder alternativ einen Schal oder Tuch umlegen, vergessen Sie nicht, diese nach jedem Tragen zu reinigen. Ansonsten wird sie schnell zur Keim- beziehungsweise Virenschleuder.

Wichtig ist beim Aufsetzen und Abnehmen der Bedeckung darauf zu achten, sich nicht durch möglicherweise an der Außenseite befindliche Viren zu kontaminieren und daher möglichst nur die Kordeln oder Gummibänder zu berühren.

Bügeln
Falls die Maske nur zwischendurch schnell sterilisiert werden soll, kann das Bügeleisen genommen werden. Dafür muss der Stoff von beiden Seiten auf höchster Stufe gebügelt werden. Bitte achten Sie dabei jedoch darauf, dass sich keine Plastikteile oder sonstige Materialien an der Maske befinden, die diese Hitze nicht vertragen.

Waschen
Die Maske sollte nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Das ECO-Programm sollte dabei lieber ausgeschaltet werden, da solch hohe Temperaturen sonst nicht erreicht werden können. Es wird empfohlen, die Maske in einen Wäschesack zu stecken, damit der Draht keine Schäden an der Wäschetrommel verursachen und sich die Kordeln nicht verheddern können.

Kochen
Alternativ kann die Maske auch mehrere Minuten in einem Topf mit Wasser ausgekocht werden. Danach solltet ihr die Maske vollkommen trocknen lassen.

Backofen
Legt die Maske für circa 30 Minuten bei einer Temperatur von 70 bis 80 Grad in den Backofen um die Viren abzutöten.

Unsere Kollegen von der Feuerwehr haben noch einmal darauf hingewiesen, dass durch eine unsachgemäße Reinigung der Masken beim Bügeln, im Backofen oder gar in der Mikrowelle eine erhöhte Brandgefahr besteht.

Hinweis: Die Empfehlungen gelten ausdrücklich nicht für Einweg-Produkte oder FFP-Masken aus dem medizinischen Bereich. Einwegprodukte müssen ordnungsgemäß entsorgt werden.

 

Richtiger Umgang mit der Alltagsmaske

Der richtige Umgang mit der Alltagsmaske - wie funktioniert das eigentlich?

Eine Maske beim Einkaufen oder im ÖPNV zu benutzen ist wichtig und es gibt beim Aufsetzen und Abnehmen einiges zu beachten, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat dazu ein kurzes Video erstellt. Schauen Sie doch mal rein!

Aktuelle Fallzahlen