Jugendstadtrat Mülheim an der Ruhr

Aktuell vertreten 18 Jungen und Mädchen im Alter von 14 bis 21 Jahren die Interessen der Jugendlichen in unserer Stadt. Die Wahlzeit für einen Jugendstadtrat beträgt zwei Jahre. Am 14. März 2018 wurde der „neue“ Jugendstadtrat gewählt!

Die konstituierende Sitzung ist am Mittwoch, 9. Mai 2018. Dort wird der Jugendstadtrat auch vorstellen, welche Projektgruppen für die sechste Wahlperiode (2018 bis 2020) gebildet werden.

Bisher waren das:

  • Kooperation
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Freizeit, Kultur und Sport
  • Politik und Soziales

Wichtig für die Arbeit des Jugendstadtrates ist es, über den Kontakt zu den Mülheimer Jugendlichen zu erfahren, welche Probleme gesehen und welche Anregungen für die Arbeit des Jugendstadtrates gegeben werden können.

Unsere Projektgruppen sind offen für jeden und wir nehmen Themenvorschläge gerne entgegen.
Wenn Ihr Euch beteiligen möchtet und Ideen habt, dann meldet Euch!

Ihr findet uns auch auf Facebook oder schreibt uns eine E-Mail.


Aktuelle Nachrichten

Mülheimer Abiturienten unterstützen unsere Aktion "Toleranz"

Die Mülheimer Abiturientinnen und Abiturienten haben bei der Abiparty auf der Schleuseninsel mit Ihrer Unterschrift auf unserem Banner "Freundschaft kennt keine Grenzen und keinen Rassismus" ein Zeichen gesetzt und unterstützen unsere "Toleranz-Kampagne".

Wir haben gemeinsam eine tolle Abiparty erlebt und wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern nun erfolgreiche Prüfungen!


 

Die Feldmannstiftung wird gerockt!

Der Jugendstadtrat veranstaltet seine traditionelle Rockkonzertreihe am Freitag, 4. März 2016 in der Feldmannstiftung.
Hier wird jungen Bands eine tolle Auftrittsmöglichkeit gegeben!

Für Euch spielen:

  • WILLI.B
  • The Prancing Pony
  • Meine Zeit
  • Freeway

Einlass: ab 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr

Karten gibt`s im Vorverkauf für 3,- Euro
Abendkasse 5,- Euro

Der Erlös kommt den teilnehmenden Bands zu Gute!

Wir freuen uns auf einen musikalisch abwechslungsreichen Abend!


 

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Heute (27. Januar 2016) begehen wir in Deutschland den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.
Er ist eine besondere Mahnung an alle, Verbrechen des Faschismus und der Menschenfeindlichkeit insgesamt nicht zuzulassen und in Erinnerung zu behalten.

Anlässlich dessen nahmen wir auf Einladung von Oberbürgermeister Ulrich Scholten und des Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen, Herr Yegudin,  an der Gedenkveranstaltung auf dem jüdischen Friedhof an der Gracht teil.

Schülerinnen und Schüler der Realschule Mellinghofer Straße gestalteten die Gedenkstunde, auf der auch Bürgermeisterin Ursula Schröder und Herr Yegudin sprachen, musikalisch und mit Wortbeiträgen.

Zum Ende wurden Kränze vor dem Denkmal für die ermordeten Jüdinnen und Juden auf dem Friedhof niedergelegt; außerdem sprach ein Rabbiner ein Totengebet.
 


 

Seiten