Jugendstadtrat Mülheim an der Ruhr

Aktuell vertreten 18 Jungen und Mädchen im Alter von 14 bis 21 Jahren die Interessen der Jugendlichen in unserer Stadt. Die Wahlzeit für einen Jugendstadtrat beträgt zwei Jahre und am 13. Juni 2015 wurde der „neue“ Jugendstadtrat 2015 gewählt!

Auf der konstituierenden Sitzung am Freitag, 28. August 2015 hat sich der Jugendstadtrat für die Bildung von folgenden Projektgruppen verständigt:

  • Kooperation
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Freizeit, Kultur und Sport
  • Politik und Soziales

Wichtig für die Arbeit des Jugendstadtrates ist es, über den Kontakt zu den Mülheimer Jugendlichen zu erfahren, welche Probleme gesehen und welche Anregungen für die Arbeit des Jugendstadtrates gegeben werden können.

Unsere Projektgruppen sind offen für jeden und wir nehmen Themenvorschläge gerne entgegen.
Wenn Ihr Euch beteiligen möchtet und Ideen habt, dann meldet Euch!!

Ihr findet uns auch auf Facebook oder schreibt uns eine E-Mail.


Aktuelle Nachrichten

Wir übernehmen den Club!
Wir übernehmen den Club! - Ü 16-Disco im Ringlokschuppen

Es ist endlich soweit! Durch unsere Bemühungen im Arbeitskreis Nachtleben konnten wir einen professionellen Veranstalter gewinnen.

Dennis Weiler - Eventall GmbH - aus Mülheim an der Ruhr hat die Idee aufgegriffen und veranstaltet nun in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr und dem Jugendstadtrat eine Ü 16-Disco!

Darüber freuen wir uns sehr und laden alle Jugendlichen aus Mülheim und Umgebung ein mit uns zu feiern!

Einlass: 22 Uhr
Tickets im Vorverkauf: 6,- Euro (über die Schülervertretungen eurer Schule)
Tickets an der Abendkasse: 8,- Euro
Mindestverzehr: 7,- Euro


 


 

Das Büromuseum befindet sich in der 10. Etage des Rathausturmes.
Nächste Sitzung findet am 2. Oktober um 17 Uhr im Ratssaal statt

Wir laden alle Interessierten zu unserer nächsten Sitzung ein.

Wir informieren Euch unter anderem über folgende Themen:

  • Beleuchtungssituation am Aubergweg
  • Rockkonzert am 13. Oktober in der Feldmannstiftung
  • Disco im Ringlokschuppen am 20. Oktober und vieles mehr!

 

Ein erster Erfolg für die Kinder und Jugendlichen des Raphaelhauses

In der letzten Sitzung  des Jugendstadtrates vor den Sommerferien waren Kinder des Mülheimer Raphaelhauses zu Gast.
Dort schilderten sie ihr Problem mit dem nicht beleuchteten Aubergweg, der zwischen Feldern hindurch bis zur Kölner Straße führt.
Die Kinder und Jugendlichen nutzen diesen Weg als kürzeste Verbindung zur Bushaltestelle.

Dieser Weg wurde als "Angstraum" bezeichnet, da es dort in der Vergangenheit - gerade in der dunklen Jahreszeit - zu einzelnen Vorfällen gekommen sei.
Um den Weg sicherer zu machen, wünschen sie sich dort die Errichtung von Laternen.

SPD-Fraktion stellt Anfrage in der Bezirksvertretung 3

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung 3 hat die Berichterstattung aus den Medien aufgegriffen und eine Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt, ob und wie eine Verbesserung der Beleuchtungssituation erreicht werden könne.
In diesem Zusammenhang wird nun ein landschaftsrechtliches Gutachten in Auftrag gegeben, dessen Kosten die Bezirksvertretung 3 übernimmt.

Wir bleiben dran und informieren euch, sobald es weitere Neuigkeiten gibt!
 



 

Seiten