Jugendstadtrat Mülheim an der Ruhr

Aktuell vertreten 18 Jungen und Mädchen im Alter von 14 bis 21 Jahren die Interessen der Jugendlichen in unserer Stadt. Die Wahlzeit für einen Jugendstadtrat beträgt zwei Jahre und am 13. Juni 2015 wurde der „neue“ Jugendstadtrat 2015 gewählt!

Auf der konstituierenden Sitzung am Freitag, 28. August 2015 hat sich der Jugendstadtrat für die Bildung von folgenden Projektgruppen verständigt:

  • Kooperation
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Freizeit, Kultur und Sport
  • Politik und Soziales

Wichtig für die Arbeit des Jugendstadtrates ist es, über den Kontakt zu den Mülheimer Jugendlichen zu erfahren, welche Probleme gesehen und welche Anregungen für die Arbeit des Jugendstadtrates gegeben werden können.

Unsere Projektgruppen sind offen für jeden und wir nehmen Themenvorschläge gerne entgegen.
Wenn Ihr Euch beteiligen möchtet und Ideen habt, dann meldet Euch!!

Ihr findet uns auch auf Facebook oder schreibt uns eine E-Mail.


Aktuelle Nachrichten

CVJM Mittagstisch - Unterstützung gesichert

Der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) Mülheim an der Ruhr e. V. bietet bereits seit mehreren Jahren einen kostenlosen Mittagstisch für benachteiligte Kinder und Jugendliche an.
Dort werden Dienstag bis Freitag bis zu 25 Kinder und Jugendliche mit einer gesunden und warmen Mahlzeit versorgt und ihnen ein "Stück Zuhause" ermöglicht.

Sie finden offene Ohren für ihre Situation und Schwierigkeiten und können mit gleichaltrigen ihre Freizeit sinnvoll gestalten.
Das Projekt wird ausschließlich durch Spenden finanziert und zum jetzigen Zeitpunkt fehlen noch Gelder zur Deckung der Kosten (Lebensmittel, Betreuung).

Deshalb hat der CVJM bei der Bezirksvertretung 1 einen Zuschuss in Höhe von 1.000,- Euro beantragt.

Die Mitglieder des Jugendstadtrates konnten sich in der Vergangenheit selbst ein Bild dieses Angebotes machen:
Etwa zwei Dutzend Kinder und Jugendliche aus sozial und finanziell schwachen Mülheimer Familien erhalten im CVJM über konfessionelle Grenzen hinweg regelmäßig ein warmes Mittagessen.
Oftmals bietet der Mittagstisch für die ihn besuchenden Kinder und Jugendlichen aus verschiedenen Gründen die einzige Möglichkeit, eine warme Mittagsmahlzeit zu bekommen. Hinzu kommt, dass die geregelte Umgebung, die angebotenen Freizeitmöglichkeiten und das offene Ohr der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins Halt und Rat geben.

Der Jugendstadtrat ist von der wichtigen Arbeit des Mittagstisches überzeugt. Weiterhin glauben wir, dass ein Wegfall dieses Angebotes die Stadtgesellschaft mehr kosten würde, als der in Rede stehende Zuschuss von 1.000,- Euro.

UPDATE:
Die BV 1 hat in seiner Sitzung am 12. November 2015 die Unterstützung des Mittagstisches in der gewünschten Höhe zugestimmt!


 

Der Jugendstadtrat unterstützt die A.G.O.T.

Wir haben in unserer letzten Sitzung am 30. Oktober 2015 unter anderem eine Stellungnahme an die drei Bezirksvertretungen, zu der durch die A.G.O.T. (Arbeitsgemeinschaft der offenen Türen) beabsichtigten Errichtung von Informationskästen an Mülheimer Schulen, verfasst.

Hintergrund: Die A.G.O.T. hat für die kommenden Sitzungen aller drei Bezirksvertretungen im November 2015 Anträge auf Gewährung von Zuschüssen aus den Verfügungsmitteln für die Beschaffung von Infokästen für die Jugendarbeit in Schulen gestellt.

Diese Idee können wir nur unterstützen und haben daher folgende Stellungnahme an die Bezirksvertretungen verfasst und beschlossen:

"Sehr geehrte Bezirksvertreterinnen und Bezirksvertreter,

die Arbeitsgemeinschaft der Offenen Türen (A.G.O.T.) beantragt von Ihrem Gremium einen
finanziellen Zuschuss für das Anbringen von Informationsschaukästen an verschiedenen
Schulstandorten, die die Schülerschaft über Angebote der beteiligten Jugendfreizeiteinrichtungen
aufklären sollen (s. Beratungsunterlage V 15/0743-01).

Wir als Mülheimer Jugendstadtrat stellen uns hinter das Anliegen der Arbeitsgemeinschaft. Die in
der A.G.O.T. organisierten Jugendfreizeiteinrichtungen stehen für eine Vielzahl an hochwertigen
Angeboten für Kinder und Jugendliche, deren Nutzung durch jene zweifelsohne
gesamtgesellschaftlichen Nutzen erbringt: Kinder und Jugendliche erhalten nicht nur Möglichkeit
zur sinnvollen, spaßigen und gemeinsamen Gestaltung ihrer Freizeit, sondern werden auch zu
gesellschaftlicher Teilhabe animiert und für Probleme unserer Zeit sensibilisiert.

Aus diesem Grund ist ein Bewerben von Angeboten der Jugendfreizeiteinrichtungen in Schulen sehr
sinnvoll. Keine anderen Orte in unserer Stadt bieten einen besseren und größeren Zugang zur
Zielgruppe der Jugendfreizeiteinrichtungen als die Schulen, an denen sich beinahe täglich hunderte
Schülerinnen und Schüler versammeln, von denen oftmals viele nicht um die Möglichkeiten und
Angebote der Einrichtungen wissen.

Deswegen appellieren wir an Sie, sehr geehrte Bezirksvertreterinnen und Bezirksvertreter, dem
Antrag der A.G.O.T. stattzugeben, damit sich zukünftig möglichst jede Schülerin und jeder Schüler
niederschwellig über die Angebotslandschaft der Mülheimer Jugendfreizeiteinrichtungen
informieren kann.

Hochachtungsvoll
Die Mitglieder des Jugendstadtrates"

 

UPDATE:
Alle drei Bezirksvertretungen haben den Antrag der A.G.O.T. positiv beschieden und werden die Anbringung von Informations-Schaukästen
an den weiterführenden Mülheimer Schulen unterstützen!
 


 


Willkommensfest

Mülheim an der Ruhr - weltoffen und bunt!

Unter diesem Motto veranstalten die Mülheimer Initiative für Toleranz – M.I.T. und das Agendabüro
am 24. Oktober 2015 ein Fest für Flüchtlinge, ihre UnterstützerInnen und andere Mülheimer BürgerInnen.

Ort der Veranstaltung ist der Kurt-Schumacher-Platz, von 16.00 bis 19.00 Uhr.

Gemeinsam mit anderen Organisationen und Institutionen wollen wir zeigen, dass die MülheimerInnen zusammenstehen,
Hilfsbereitschaft zeigen, aktiv werden, um eventuell auftretende Probleme zu beseitigen und rechtem Gedankengut eine
klare Absage zu erteilen. Programm: Infostände, Ansprachen, Kultur!

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!


 

JSR Regenschirme

Der Jugendstadtrat lässt Flüchtlinge nicht im Regen stehen!

Aus diesem Grund spendeten wir Regenschirme an die Initiative "Willkommen in Mülheim" (WiM);
dies vor dem Hintergrund, dass sich vor dem Warenhaus von WiM lange Schlangen von Bedürftigen
bildeten, die unter dem regnerischen Wetter entsprechend zu leiden hatten.

Da auch bald der Winter anfängt, spendeten wir außerdem Schals, Mützen und Handschuhe.

Wir hoffen, dass wir so vielen Menschen helfen konnten.

Wenn auch ihr den Mülheimer Flüchtlingen helfen möchtet, jedoch nicht wisst wie, dann haben wir euch eine Aufstellung der unterschiedlichsten Ansprechpartner zusammengestellt.


 

Jugendstadtrat

Aktion "Toleranz" läuft an!

Mit unserer Aktion "Toleranz" möchten wir insbesondere Mülheimer Jugendliche für Themen wie Inklusion und Integration sensibilisieren.
Neben noch in Planung befindlichen Projekten zu Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und Intoleranz starten wir zunächst mit einer Plakataktion.

"Auch Mülheim sieht sich durch den großen Flüchtlingsstrom mit einer großen Aufgabe konfrontiert", sagt Vorsitzender Filip Fischer.
Daher ist Toleranz und Solidarität ganz besonders seitens der Mülheimer Jugendlichen wichtig.
Die Devise lautet: Selber mit anpacken, engagieren und nicht nur einfach zuschauen.

Diverse Plakate werden zeitnah an alle Mülheimer Schulen, Jugendzentren und Sportvereine verteilt um auf das Thema aufmerksam zu machen.

Eines unserer Aktionsplakate seht ihr hier!

Weitere Infos dazu findet ihr auch auf unserer Facebookseite.

Für alle Mülheimer Bürgerinnen und Bürger, die sich an der Unterstützung der Flüchtlinge beteiligen möchten aber nicht wissen wie und wo, hat Radio Mülheim eine Liste von Anlaufstellen zusammen gefasst.


 

Rockkonzert JSR

Junge Bands rocken die Feldmannstiftung!

Der Jugendstadtrat veranstaltet seine traditionelle Rockkonzertreihe am Samstag, 19. September 2015 in der Feldmannstiftung.
Hier wird jungen Bands eine tolle Auftrittsmöglichkeit gegeben!

Für Euch spielen:

  • FAILED PROBATION
  • SLEEPLESS NIGHTS
  • BAD LVCK
  • CALL ME ON FRIDAY

Einlass ab 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr

Karten gibt`s im Vorverkauf für 3,- Euro
Abendkasse 5,- Euro

Der Erlös kommt den teilnehmenden Bands zu Gute!

Wir freuen uns auf einen musikalisch abwechslungsreichen Abend!


 

Jugendstadtrat
Rund 500 Schülerinnen und Schüler folgten der Diskussion der beiden Oberbürgermeisterkandidaten Ulrich Scholten (SPD) und Werner Oesterwind (CDU) in der Aula der Luisenschule.

Veranstaltet wurde diese vom Ring politischer Jugend (RPJ) in Kooperation mit dem Jugendstadtrat (JSR).

Dazu Colin Sroka, Mitglied des JSR: „Die Podiumsdiskussion war nicht nur rappelvoll, sondern auch sehr lebendig, auch seitens des Publikums. Ich glaube das „In-die-Zange-nehmen“ der Kandidaten durch die Schülerinnen und Schüler hat geholfen, viele für die Wahl und die wichtigen Themen die Jugendliche angehen zu interessieren.“

Seitens der Schülerinnen und Schüler kam eine sehr positive Resonanz und auch der RPJ und JSR sehen die Veranstaltung als vollen Erfolg an.

Pressesprecher Kevin Florian Pelz zu dem Erfolg: „Ich finde diese Veranstaltung hat gezeigt, dass man Jugendliche doch an die Politik und Politiker heranführen kann. Wir als JSR und auch RPJ werden darüber beraten eine solche Podiumsdiskussion zu wiederholen, da diese ein sehr erfolgreiches Mittel ist, Politik den Jugendlichen näher zu bringen und mit ihnen aktiv über aktuelle Themen zu diskutieren.“

Wir können euch  nur empfehlen: Macht von Eurem Recht Gebrauch und geht am 13. September 2015 wählen!!!


 

Oberbürgermeisterwahl 2015

Podiumsdiskussion mit Mülheimer Schülerinnen und Schülern

Der Jugendstadtrat und der Ring politischer Jugend veranstalten am Freitag, 4. September 2015 in der Luisenschule eine Podiumsdiskussion mit den beiden Mülheimer Oberbürgermeisterkandidaten Ulrich Scholten (SPD) und Werner Oesterwind (CDU).

Ab 11.00 Uhr stellen sich die OB-Anwärter den Fragen der Schülerinnen und Schüler und stehen Ihnen Rede und Antwort.

Moderiert wird das Ganze durch Olaf Biernat vom Westdeutschen Rundfunk.


 

Gruppenbild JSR

Bereits zum 5. Mal wurde das Gremium gewählt.
Auf seiner konstituierenden Sitzung am Freitag, 28. August 2015 hat sich der Jugendstadtrat auf die Bildung folgender Projektgruppen verständigt:

  • Kooperation
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Freizeit, Kultur und Sport
  • Politik und Soziales

Außerdem wurden alle zu besetzenden Positionen gewählt.

Neuer Vorsitzender des Jugendstadtrates ist Filip Fischer, dessen Stellvertreter sind Sophia Fritz und Colin Sroka.
Als Pressesprecher wurde Kevin Pelz bestätigt, dessen Stellvertreter ist Marcel Helmchen.


 

Die Mitglieder des 5. Jugendstadtrates stehen fest!

JSR

Der Wahlausschuss zur Wahl des Jugendstadtrates 2015 hat in seiner Sitzung am 17. Juni 2015, unter dem Vorsitz von Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, das amtliche Wahlergebnis zur Wahl des Jugendstadtrates 2015 festgestellt. 

Hier stellen sich die 18 gewählten Kandidaten vor!

Am Freitag, 28. August 2015 findet um 17.00 Uhr die konstituierende Sitzung des neuen Jugendstadtrates im Ratssaal statt.
Bis dahin bleibt der bisherige Jugendstadtrat noch im Amt.

Zu dieser Sitzung sind alle Interessierten herzlich eingeladen!


 

Der Jugendstadtrat und der Ring politischer Jugend feiern den 20. Geburtstag der Jugendfestspiele „Voll die Ruhr“ mit einer Bootsparty auf der „MS Mölmsch“.

Jugendstadtrat

Bis zu 140 Jugendliche ab 16 Jahre sind eingeladen mitzufeiern.
In der Zeit von 18 bis 22 Uhr gibt DJ Philip Harbodt (Deluxe Nights) den Gästen ordentlich was auf die Ohren.
Das Boarding beginnt um 17 Uhr.

Die Karten sind für 10,- Euro ab Montag, 27. April 2015 im Amt für Kinder, Jugend und Schule, Am Rathaus 1, Zimmer B 11 erhältlich. Sichert euch Eure Tickets!

Weitere Informationen zu "Voll die Ruhr".


 

Spendenübergabe am 20. Juni 2015 - beim Rockfestival der Rembergschule

Sponsorenlauf

Der Jugendstadtrat und der Verein für Bewegungsförderung- und Gesundheitssport hat am vergangenen Dienstag bei strahlendem Sonnenschein einen Sponsorenlauf veranstaltet.
100 Schülerinnen und Schüler der Rembergschule und Christy-Brown-Schule und 150 Schülerinnen und Schüler des Otto-Pankok-Gymnasiums haben ihre 400 Meter langen Runden auf der Sportanlage am Kahlenberg für den guten Zweck gedreht.

Besonders zu erwähnen ist hier Faris, Schüler der Rembergschule, der mit seinem Rollstuhl mit Riemenantrieb zunächst 20 Runden absolvierte. In der 20. Runde ging jedoch sein Antrieb kaputt, was ihn aber nicht davon abhalten konnte noch weitere 10 Runden, also insgesamt 30 Runden (!) zurück zu legen, und damit Tagessieger zu werden.
Diese Leistung hat alle Helfer so beeindruckt, dass wir dies hier noch einmal besonders betonen möchten.
Mit dem Erlös des Sponsorenlaufes wird der Mittagstisch des CVJM, die Erweiterung des Sinnesgartens der Rembergschule, die Christy-Brown-Schule und der VBGS unterstützt.
Die feierliche Geldübergabe an die verschiedenen Schulen und Vereine wird am 20. Juni 2015 im Rahmen des Rockfestivals der Rembergschule erfolgen.

Bis zum 31. Mai 2015 haben die Sponsoren nun Zeit ihren Sponsoringbetrag auf das dafür eingerichtete Spendenkonto zu überweisen.
Falls noch "Nichtläufer" ihren Beitrag für den guten Zweck erfüllen möchten, darf gerne auf folgendes Konto eine Spende überwiesen werden:

Kontoinhaber: VBGS (Verein für Bewegungsförderung- und Gesundheitssport)
BFS Bank Essen
IBAN: DE60 3702 0500 0007 2046 00
Stichwort: "Inklusiver Sponsorenlauf"

Wir sind gespannt welche Summe zusammen kommt!

 

UPDATE! UPDATE! UPDATE!

Es sind, sage und schreibe 1.620,- Euro zusammen gekommen!!!

Wir danken allen Läuferinnen und Läufern für dieses tolle Ergebnis!

Ein besonderer Dank gilt auch den Unterstützern der Veranstaltung, die für ein tolles Rahmenprogramm gesorgt haben:
AWO-Spielmobil, Trend: Sport Mülheim und der VBGS mit einem Rolli-Parcours


Jugendstadtrat
Sponsorenlauf für soziale Projekte!

Am Dienstag, 21. April findet von 10.00 bis 13.00 Uhr auf der Sportanlage am Kahlenberg, Jahnstraße 6 in 45470 Mülheim an der Ruhr ein inklusiver Sponsorenlauf statt.

Mit dem Lauf werden der Mittagstisch des CVJM Mülheim an der Ruhr e. V., die Erweiterung des Sinnesgartens der Rembergschule, die Christy-Brown-Schule und der Verein für Bewegungsförderung- und Gesundheitssport (VBGS) unterstützt.

Organisiert wird der Lauf vom Jugendstadtrat in Kooperation mit dem VBGS, zu dem die achten und neunten Jahrgänge des Otto-Pankok-Gymnasiums und Schulklassen der Remberg- und Christy-Brown-Schule eingeladen sind.

Für ein buntes Rahmenprogramm sorgt unter anderem das AWO-Spielmobil.
In einem "Rolli-Parcours" können Kinder und Erwachsene die nicht auf einen Rollstuhl angewiesen sind,  Erfahrungen im Rollstuhl sammeln und bekommen somit bei viel Spass einen ganz anderen Bezug dazu.

Wer sich noch an dem Lauf beteiligen und die Projekte unterstützen möchte, bekommt die Sponsorenkarten bei:

Jugendstadtrat Mülheim
Amt für Kinder, Jugend und Schule
Herrn Carsten Scharwei
Am Rathaus 1, Zimmer B 11
45468 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 455-4533

Wie funktioniert ein Sponsorenlauf?

Für den Lauf erhält jeder Läufer oder jede Läuferin eine Sponsorenkarte und sucht sich einen oder mehrere Sponsoren (Eltern, Oma, Bekannte, Nachbarn etc.).
Diese "Sponsoren" haben dann die Möglichkeit, den Läufern für jede gelaufene Runde einen bestimmten Betrag zu spenden. Als Minimumbetrag haben wir pro Runde 0,50 Euro festgelegt.
Die Sponsoren können auch gerne jeden anderen Betrag über 0,50 Euro pro Runde festsetzen.

Ziel des Sponsorenlaufes soll es sein, innerhalb der Veranstaltungszeit von 10.00 bis 13.00 Uhr möglichst viele Runden zu laufen.
Eine Rundenlänge beträgt etwa 400 Meter. Dabei zählen auch Runden die gegangen beziehunhgsweise gewalkt werden. Es soll sich schließlich niemand verausgaben, sondern dem Motto "Jeder in seinem Tempo" folgen.

Nach Beendigung des Laufs erhalten die Läufer ihre Sponsorenkarten mit den gelaufenen Runden zurück. Dann ist Zeit bis Ende Mai um die erlaufenen Beträge auf ein Spendenkonto zu überweisen.
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 

Der JSR präsentiert das Rockkonzert by Jugendstadtrat!

Jugendstadtrat

Am 20. März 2015 ist es wieder so weit. Der Jugendstadtrat veranstaltet in Kooperation mit der Feldmannstiftung sein traditionelles Rockkonzert!

Es spielen für Euch:

  • The Prancing Pony
  • Vertikal
  • Freeway
  • Tieless

Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 3,- Euro, Abendkasse 5,- Euro.
Beginn: 20.30 Uhr

Der Erlös kommt den auftretenden Bands zu Gute.

Wir freuen uns auf Euch!!!


 

Internationale Jugendbegegnung in Mülheim an der Ruhr vom 17. bis 23. März 2015 mit Teilnehmern aus Mülheim an der Ruhr und den Partnerstädten

Politisches Engagement und europäisches Bewusstsein von Jugendlichen

Internationale Jugendbegegnung in Mülheim an der Ruhr vom 17. bis 23. März 2015 mit Teilnehmern aus Mülheim an der Ruhr und den Partnerstädten

Die Stadt Mülheim an der Ruhr veranstaltet gemeinsam mit dem Jugendstadtrat vom 17. bis 23. März 2015 einen internationalen Jugendkongress. Jugendliche aus unseren  Partnerstädten, Darlington, Tours, Kouvola, Kfar Saba und Oppeln werden unter dem Motto „JSR meets friends II“  gemeinsam mit Vertretern des Jugendstadtrats und der drei Mülheimer Europaschulen zu Themen wie „Toleranz im Alltag“, „Umwelt- und Klimaschutz“ und „Mobilität und Chancen auf dem Europäischen Arbeitsmarkt“ eine Woche intensiv in Workshops zusammenarbeiten, um abschließend einen Aktionsplan zur Verbesserung der politischen Partizipation von Jugendlichen entwickeln. Schirmherrin ist Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld.

Weitere Infos unter: muelheim-ruhr.de


Appell an den Rat der Stadt

Der Jugendstadtrat hat sich in der letzten Ratssitzung mit einem Appell an die Ratsmitglieder gewendet:
"Hier tut sich die seltene Chance auf, die Schullandschaft zu bereichern und damit Leistungssport nach Mülheim zu holen, ihn hier zu halten und noch besser zu unterstützen, als es heute möglich ist."

Den ganzen Artikel aus der WAZ vom 6. März 2015 seht ihr hier:
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/jugendpolitiker-fordern-sporthalle-id10424036.html

Und hier die komplette Stellungnahme an den Rat der Stadt:
Neue Sporthalle für die Luisenschule: Einmalige Chance nutzen – Mülheimer Sport stärken!

Sehr geehrte Damen und Herren Ratsmitglieder,
die Luisenschule in unserer Stadt bewarb sich erfolgreich beim Land Nordrhein-Westfalen darum, eine NRW-Sportschule zu werden.
Dafür benötigt sie eine neue Dreifach-Sporthalle.

Nicht nur der Mülheimer Sport in Form des MSB positioniert sich klar für den Bau der Halle, auch der Jugendstadtrat befürwortet diesen.
Denn hier tut sich für unsere Stadt die seltene Chance auf, die Schullandschaft durch eine solche Sportschule zu bereichern und damit den Leistungssport nach Mülheim zu holen, ihn hier zu halten und noch besser zu unterstützen, als es heute schon möglich ist.

Eine solche Sporthalle böte der Luisenschule die Möglichkeit, Talente gezielter zu fördern und sich noch mehr als landesweiter Leistungsträger zu etablieren. So könnte Mülheim zu einem Leistungszentrum des Sports werden.
Aber nicht allein aus dem Grund, Leistungssport und Schulbildung miteinander zu verbinden, ist eine solche Sporthalle für die Luisenschule eine gute Idee.
Auch angesichts der traurigen Tatsache, dass die Mülheimer Sportvereine oft an Grenzen stoßen, was freie Hallen für Trainings angeht, ist ein Bau ein Plus für Mülheim.

Denn während heute viele Vereine Probleme haben, aufgrund der vielgenutzten bestehenden Sporteinrichtungen altersgerechte Trainingszeiten für Kinder und
Jugendliche anzubieten, was dazu führt, dass junge Sportbegeisterte ihr Training nicht wahrnehmen können oder es erst gar nicht in Erwägung ziehen, könnte in Zukunft eine zusätzliche Sporthalle diese Problematik entspannen.

Wir wissen, dass Mülheim keine finanzstarke Stadt ist und allein schon die anstehenden Schulsanierungen ein Kraftakt sind. Wir wissen auch, dass die ab Bau regelmäßig anfallenden Unterhaltungskosten der Sporthalle die Stadt tragen müsste, aber nicht zuletzt deswegen, dass das Land 80 Prozent der Baukosten übernehmen würde, wäre es in unseren Augen ein großer Verlust, ließen wir diese einmalige Chance ungenutzt.

Hochachtungsvoll
Die Mitglieder des Jugendstadtrates
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Informationsveranstaltung zur Wahl des JSR in der Aula des Gymnasium Broich am 19.02.2015.

In der Zeit vom 1. bis 12. Juni 2015 wird in Mülheim nun schon zum fünften Mal die Wahl der Mitglieder des Jugendstadtrates (JSR) durchgeführt. Der „Wahlkampf" beginnt schon jetzt! Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren können kandidieren!
 
Am Mittwoch, 18. Februar 2015 startete die Infotour des JSR in der Aula des Gymnasium Broich.
 
Über 600 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der Realschulen Broich und Mellinghofer Straße informierten sich über die Arbeit des Jugendstadtrates.
 
Die Mitglieder Kevin Florian Pelz, Fabian Jaskolla und Marcel Helmchen standen den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort zu Projekten und Aktionen und warben für eine Kandidatur als Mitglied im JSR.
 
Die nächsten Stationen sind:
  • 10. März 2015    Willy-Brandt-Gesamtschule
  • 12. März 2015    Otto-Pankok-Gymnasium
  • 13. März 2015    Gesamtschule Saarn
  • 24. März 2015    Gymnasium Heißen

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Jugendstadtrat 2015 Wahlwerbung
Wer kann sich als Kandidat aufstellen lassen und wer wählt den Jugendstadtrat?

Als „Wahlberechtigte“ werden alle Jugendlichen, die in Mülheim an der Ruhr wohnen und am 12. Juni 2015
das 14., aber noch nicht das 22. Lebensjahr vollendet haben, bezeichnet.
(Das sind alle Jugendlichen, die im Zeitraum vom 13. Juni 1993 bis zum 12. Juni 2001 geboren wurden.)

Wie bewerbe ich mich als Kandidat?

Die Bewerbung als Kandidat muss auf einem amtlichen Vordruck (“Wahlvorschlag“) erfolgen.
Den Bewerbungsvordruck erhältst Du im Rats- und Rechtsamt (Rathaus, Zimmer B.111) oder kannst Du dir auch online herunterladen.

Um die Ernsthaftigkeit deiner Kandidatur zu unterstreichen, musst Du neben dem Vordruck auch 10 Unterstützungsunterschriften von anderen Jugendlichen, die ebenfalls zwischen 14. und 21 Jahre alt sind und in Mülheim an der Ruhr wohnen, einreichen. Eine Unterschrift darfst Du dir auch selbst geben!

Wichtig: Die Unterschriften müssen auf einem amtlichen Vordruck gesammelt werden.
Diesen erhältst Du bei der Abgabe deiner Bewerbung im Rats- und Rechtsamt und musst sie dann auch dort nachreichen. Erst dann sind deine Bewerbungsunterlagen vollständig.

Für eine Darstellung aller Kandidaten im Internet wäre es auch schön, wenn Du ein (Pass-) Foto und einen kurzen Text einreichen würdest, woraus hervorgeht, für was Du dich im Jugendstadtrat besonders einsetzen möchtest.

Bis wann kann ich mich bewerben?

Das Wahlvorschlagsverfahren endet am 27. April 2015 um 18.00 Uhr. Bis dahin müssen dein Bewerbungsformular und mindestens 10 Unterstützungsunterschriften im Rats- und Rechtsamt (Rathaus, Zimmer B.111) abgegeben werden. Da die Unterschriften noch geprüft werden müssen, solltest Du die Unterlagen vor dem 27. April 2015 einreichen!

Wann und wo wird gewählt?

In der Zeit vom 18. bis 31. Mai 2015 werden allen Wahlberechtigten die Briefwahlunterlagen per Post zugestellt. Die ausgefüllten Wahlunterlagen kannst Du in der Zeit vom 1. bis 12. Juni 2015 in den Schulen in eine  Wahlurne oder in den Rathausbriefkasten (Eingang: Am Rathaus 1) einwerfen oder im Rats- und Rechtsamt (Rathaus, Zimmer B.111) persönlich abgeben. Wenn Du deine Unterlagen per Post senden willst, vergiss das Porto nicht!
Falls Du keine Unterlagen erhalten hast, setze dich baldmöglichst mit dem Rats- und Rechtsamt (Lea Baumgarten, Telefon: 0208 / 455-3032) in Verbindung.

Wann wird das Ergebnis festgestellt?

Am Samstag, 13. Juni 2015 wird das Wahlergebnis von den Wahlvorständen im Rathaus ermittelt.
Im Anschluss daran wird das Ergebnis von Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld am 13. Juni 2015 um 18.00 Uhr im Foyer des Rathauses (Eingang am Rathausmarkt) verkündet.
Hierzu bist Du herzlich eingeladen!

Du hast noch Fragen? Gerne helfen wir Dir weiter!

Arbeit und Aufgaben des Jugendstadtrates

Carsten Scharwei    (Telefon: 0208 / 455-4533, E-Mail: Carsten.Scharwei@muelheim-ruhr.de)
Peter Ludewig          (Telefon: 0208 / 455-3021, E-Mail: Peter.Ludewig@muelheim-ruhr.de)

Bewerbungsverfahren

Lea Baumgarten  (Telefon: 0208 / 455-3032, E-Mail: Lea.Baumgarten@muelheim-ruhr.de)
Dirk Klever            (Telefon: 0208 / 455-3030, E-Mail: Dirk.Klever@muelheim-ruhr.de)

Seiten