Jugendstadtrat Mülheim an der Ruhr

Aktuell vertreten 18 Jungen und Mädchen im Alter von 14 bis 21 Jahren die Interessen der Jugendlichen in unserer Stadt. Die Wahlzeit für einen Jugendstadtrat beträgt zwei Jahre. Am 14. März 2018 wurde der „neue“ Jugendstadtrat gewählt!

Die konstituierende Sitzung ist am Mittwoch, 9. Mai 2018. Dort wird der Jugendstadtrat auch vorstellen, welche Projektgruppen für die sechste Wahlperiode (2018 bis 2020) gebildet werden.

Bisher waren das:

  • Kooperation
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Freizeit, Kultur und Sport
  • Politik und Soziales

Wichtig für die Arbeit des Jugendstadtrates ist es, über den Kontakt zu den Mülheimer Jugendlichen zu erfahren, welche Probleme gesehen und welche Anregungen für die Arbeit des Jugendstadtrates gegeben werden können.

Unsere Projektgruppen sind offen für jeden und wir nehmen Themenvorschläge gerne entgegen.
Wenn Ihr Euch beteiligen möchtet und Ideen habt, dann meldet Euch!

Ihr findet uns auch auf Facebook oder schreibt uns eine E-Mail.


Aktuelle Nachrichten

Die Wahl des Jugendstadtrates wird wie angekündigt am 14. März 2018 stattfinden.

In der Freien Waldorfschule wird kein eigener Wahlraum vorhanden sein. Die Schüler und Schülerinnen werden über Wahlräume in der Nähe informiert.

In der Gustav-Heinemann-Schule und der Realschule Broich kann am 14. März 2018 ebenfalls kein Wahlraum eingerichtet werden. Nach Prüfung des Rats- und Rechtsamtes wird die Wahl unter Beibehaltung der satzungsrechtlichen Vorgaben zur Wahlberechtigung an diesen Standorten auf den 15. März 2018 verschoben.

Veröffentlichung zur Wahl des Jugendstadtrates 2018 der Stadt Mülheim an der Ruhr
- Wahlbekanntmachung, Einreichung von Wahlvorschlägen und Ermittlung des Wahlergebnisses -

Wahl am 14.03.2018
  

I. Wahlbekanntmachung

Die Wahl des Jugendstadtrates findet am 14. März 2018 statt (gemäß § 5 I der Wahlordnung für die Wahl des Jugendstadtrates).
Alle, die am 14. März 2018 vierzehn aber noch nicht zweiundzwanzig Jahre alt sind und in Mülheim an der Ruhr wohnen (Hauptwohnsitz) können sich an der Wahl beteiligen. Es werden keine Wahlbenachrichtigungskarten versandt.
Wählende haben nur eine Stimme und geben diese Stimme geheim ab.

Im Wahlraum an der Schule beziehungsweise im MedienHaus bekommen Wahlberechtigte einen amtlichen Stimmzettel, kennzeichnen diesen in der Wahlkabine, falten ihn zusammen und werfen ihn in die Urne.
Wichtig ist, dass sich die Wahlberechtigten ausweisen können (Schülerausweis, Personalausweis oder ähnliches).

Wer bei der Stimmabgabe Unterstützung benötigt, weil er oder sie nicht Lesen kann oder die Stimmabgabe aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung nicht selbst vornehmen kann, kann sich von einer anderen Person helfen lassen.

Es gibt keine Briefwahl.

II.    Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen

Wer sich gerne in den Jugendstadtrat wählen lassen möchte, kann sich melden und einen Wahlvorschlag einreichen (gem. § 6 Abs. 1 der Wahlordnung).

Die Wahlvorschläge müssen spätestens bis zum Mittwoch, 7. Februar 2018, 18 Uhr vollständig im Büro des Oberbürgermeisters, Rats- und Rechtsamt, Am Rathaus 1, Zimmer B.111 abgegeben werden.

Dazu zählen einmal der Wahlvorschlag und zum zweiten die handschriftlichen Unterstützungsunterschriften von mindestens zehn Wahlberechtigten. Wie die Formulare aussehen müssen ist in der Wahlordnung festgelegt.
Alle Formulare, die für das Wahlvorschlagsverfahren benötigt werden, sind im Rats- und Rechtsamt kostenlos zu bekommen. Dort können auch Fragen zum Wahlvorschlagsverfahren beantwortet werden.
Ansprechpartnerin im Rats- und Rechtsamt ist Lea Baumgarten (Rathaus, Am Rathaus 1, Zimmer B.111). Sie ist telefonisch unter 0208 / 455-3032 oder per E-Mail (Lea.Baumgarten@muelheim-ruhr.de) erreichbar.

Alle Wahlvorschläge und Anlagen sind so schnell wie möglich einzureichen, damit genug Zeit ist, um ihre Gültigkeit zu prüfen und gegebenenfalls zu korrigieren.
Wahlvorschläge, die nicht bis zum 7. Februar 2018 um 18 Uhr vorliegen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

III.  Ermittlung des Wahlergebnisses

Für jeden Wahlraum (an den Schulen und im MedienHaus) wird ein Wahlvorstand gebildet. Die genaue Wahlzeit wird in den nachfolgend aufgeführten Wahlräumen ausgehängt. Die Wahlvorstände zählen direkt im Anschluss an die Wahlzeit die Stimmzettel aus.

An folgenden Orten kann gewählt werden:

1.    Berufskolleg Lehnerstraße, Lehnerstraße 67,
2.    Berufskolleg Stadtmitte, Kluse 24 - 42 und Von-Bock-Straße 87 - 89,
3.    Freie Waldorfschule, Blumendeller Straße 29,
4.    Gesamtschule Saarn, Lehnerstraße 65,
5.    Gustav-Heinemann-Schule, Boverstraße 150,
6.    Karl-Ziegler-Schule, Schulstraße 2 - 6,
7.    Luisenschule, An den Buchen 36,
8.    Otto-Pankok-Schule, Von-Bock-Straße 81,
9.    Rembergschule, Rembergstraße 7,
10.    Städt. Gemeinschaftshauptschule Dümpten, Borbecker Straße 86 - 92 und Dependance Sanders Hof 7,
11.    Städt. Gymnasium Broich, Ritterstraße 21,
12.    Städt. Gymnasium Heißen, Kleiststraße 50,
13.    Städt. Realschule an der Mellinghofer Straße, Mellinghofer Straße 56 und Dependance Bruchstraße 87,
14.    Städt. Realschule Broich, Holzstraße 80,
15.    Städt. Realschule Stadtmitte, Oberstraße 92 - 94
16.    Wilhelm-Busch-Schule, Springweg 21 - 23 und Dependance Klotzdelle 3,
17.    Willy-Brandt-Schule, Willy-Brandt-Platz 1 - 2

und zudem im MedienHaus, Synagogenplatz 3.

Das Endergebnis wird vom Rats- und Rechtsamt spätestens sechs Tage nach dem Wahltag ermittelt und durch das Amt für Kinder, Jugend und Schule im Internet (www.muelheim-ruhr.de) veröffentlicht.

Wir übernehmen den Club!
Wir übernehmen den Club! - Ü 16-Disco im Ringlokschuppen

Es ist endlich soweit! Durch unsere Bemühungen im Arbeitskreis Nachtleben konnten wir einen professionellen Veranstalter gewinnen.

Dennis Weiler - Eventall GmbH - aus Mülheim an der Ruhr hat die Idee aufgegriffen und veranstaltet nun in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr und dem Jugendstadtrat eine Ü 16-Disco!

Darüber freuen wir uns sehr und laden alle Jugendlichen aus Mülheim und Umgebung ein mit uns zu feiern!

Einlass: 22 Uhr
Tickets im Vorverkauf: 6,- Euro (über die Schülervertretungen eurer Schule)
Tickets an der Abendkasse: 8,- Euro
Mindestverzehr: 7,- Euro


 


 

Seiten