Veranstaltungs-Absagen wegen Corona-Virus

Leider nutzen aktuell nur die wenigsten Veranstalter die Möglichkeit, ihre Veranstaltungen als abgesagt zu kennzeichnen, denn jegliche Veranstaltung im Mülheimer Stadtgebiet ist bis einschließlich 19. April 2020 untersagt. Ausgenommen von diesem Verbot sind nur sehr wenige Veranstaltungen wie beispielsweise Wochenmärkte ...weitere Informationen

UNTERWERFUNG / GEGEN DEN STRICH am 28.02.2020

28. Februar 2020
19:30
Theater / Tanz
findet statt
UNTERWERFUNG / GEGEN DEN STRICH


Regie: Philipp Preuss
Verzweifelt und zynisch haben Jean Floressas Des Esseintes, magenkranker Adelsspross mit Hang zum Spleen, und Francois, abgehalfterter Professor für Literatur mit Vorliebe für junge Studentinnen, mit der Welt abgeschlossen. Die Protagonisten aus Joris-Karl Huysmans Dekadenzroman „Gegen den Strich“ (1884) und Michel Houellebecqs Skandalroman „Unterwerfung“ (2015) sitzen beide an reich gedeckter Tafel und doch verzehren sie sich nach etwas, das ihren Hunger nach Sinn stillt. Während der eine dabei den radikalen Rückzug aus der Gesellschaft zelebriert, sieht sich der andere einem fundamentalen Systemwandel unter dem Vorzeichen des politischen Islam gegenüber. Ein europäisches Menü in zwei Zeiten und fünf Gängen.
Gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat


Veranstaltungsort
Akazienallee 61
45478
Mülheim an der Ruhr
Datum und Zeit: 
Freitag, 28. Februar 2020 - 19:30
Regie: Philipp Preuss Verzweifelt und zynisch haben Jean Floressas Des Esseintes, magenkranker Adelsspross mit Hang zum Spleen, und Francois, abgehalfterter Professor für Literatur mit Vorliebe für junge Studentinnen, mit der Welt abgeschlossen. Die Protagonisten aus Joris-Karl Huysmans Dekadenzroman „Gegen den Strich“ (1884) und Michel Houellebecqs Skandalroman „Unterwerfung“ (2015) sitzen beide an reich gedeckter Tafel und doch verzehren sie sich nach etwas, das ihren Hunger nach Sinn stillt. Während der eine dabei den radikalen Rückzug aus der Gesellschaft zelebriert, sieht sich der andere einem fundamentalen Systemwandel unter dem Vorzeichen des politischen Islam gegenüber. Ein europäisches Menü in zwei Zeiten und fünf Gängen. Gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat
Kategorie: 
Theater / Tanz