Pflege von Straßenbegleitgrün in der BV 2 Unterhaltungspflege (2022-2026)

Kurzbezeichnung: 
MH-REFERAT_VI-2021-5826
Typ: 
Liefer-/Dienstleistung
CPV: 

77310000-6

Anpflanzungs- und Pflegearbeiten an Grünflächen
Zusätzliche Auskünfte oder Unterlagen können eingesehen oder angefordert werden bei: 

Siehe Kontakt-Daten unter Weitere Informationen!

Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 
17.02.2022
Beginn der Leistungen: 
im Februar 2022, nach Absprache mit der städtischen Bauleitung
Fertigstellung: 
31.12.2022
Fertigstellung: 
Zuschlagskriterien: 

Das Zuschlagskriterium ist der niedrigste Preis. Nebenangebote sind nicht zugelassen.

Hinweise: 

Die Stadt Mülheim an der Ruhr schreibt Arbeiten zur Ausführung innerhalb des eigenen Stadtgebietes EU-weit im Nicht offenen Verfahren aus.

Dem Teilnahmeantrag sind folgende Nachweise beizufügen und werden nach nachstehenden Auswahlkriterien bewertet:
a) Auflistung der in den letzten drei Geschäftsjahren erbrachten gleichartigen
oder ähnlichen Unterhaltungspflegen mit Angabe über
Auftragsort und des Auftragswertes
1 - 4 Referenzobjekte
mit Nennung von Ansprechpartner, Kontakt und Adresse 20 Punkte
4 - 8 Referenzobjekte
mit Nennung von Ansprechpartner, Kontakt und Adresse 30 Punkte
ab 8 Referenzobjekte
mit Nennung von Ansprechpartner, Kontakt und Adresse 40 Punkte

b) Nachweis über die beschäftigten Fachkräfte
1-3 Personen 5 Punkte
3-8 Personen 10 Punkte
ab 8 Personen 15 Punkte

c) Nachweis über die wirtschaftliche Kapazität zur Übernahme
eines oder aller Pflegelose

d ) Erklärung über die jahresdurchschnittlich während der letzten
drei Jahre beschäftigen Mitarbeiter

e) Bescheinigung über die Eintragung in das zuständige Berufsregister

f) Nachweis über die Zahlung
der Sozialversicherungsbeiträge
der Arbeitslosenversicherung
der Rentenversicherung

g) Nachweis einer Haftpflichtversicherung
(≥ 5 Mio. € für Personenschäden bzw. 10 Mio. € für Sachschäden)

h) aktuelle Bescheinigung in Steuersachen ausgestellt
durch das zuständige Finanzamt

Die 5 Bieter mit den meisten Punkten werden zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert.
Fehlenden Nachweise der Punkten a - h werden nicht nachgefordert und führen zum Ausschluss vom Teilnahmewettbewerb.

Nach § 56 VgV - Prüfung der Interessensbestätigungen, Teilnahmeanträge und Angebote; kann der öffentliche Auftraggeber im Absatz (2) den Bewerber oder Bieter unter Einhaltung der Grundsätze der Transparenz und der Gleichbehandlung auffordern, fehlende, unvollständige oder fehlerhafte unternehmensbezogene Unterlagen, insbesondere Eigenerklärungen, Angaben, Bescheinigungen oder sonstige Nachweise, nachzureichen, zu vervollständigen oder zu korrigieren, oder fehlende oder unvollständige leistungsbezogene Unterlagen nachzureichen oder zu vervollständigen. Der öffentliche Auftraggeber ist berechtigt, in der Auftragsbekanntmachung oder den Vergabeunterlagen festzulegen, dass er keine Unterlagen nachfordern wird. Es wird keine Frist zur Nachreichung von fehlenden Unterlagen gewährt.

Ab einem Auftragswert von 30.000 € wird für den Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO angefordert.

Ausführungsfristen; sonstige Fristen:
 Teilnahmefrist/Einreichungstermin: 13.12.2021, 11:00 Uhr

 Aufforderung zur Angebotsabgabe: voraussichtlich 21.12.2021

 vorgesehener Öffnungstermin: 18.01.2021

 Ausführungsfrist: 01.01. – 31.12. des beauftragten Jahres, mit Ausnahme des Jahres 2022, da beginnen die Arbeiten im Februar 2022.

Weitere Informationen: 

Ausschreibende Stelle und Angebotsadresse: Stadt Mülheim an der Ruhr, Der Oberbürgermeister, Referat VI, Hans-Böckler-Platz 5, 45468 Mülheim an der Ruhr, Tel.: 0208/455-6005, Fax: 0208/455-58-6005, E-Mail: vergabe@muelheim-ruhr.de.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind in deutscher Sprache abzufassen und bis zum Öffnungstermin ausschließlich elektronisch in Textform über die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hochzuladen.
Für die Abgabe von Angeboten oder Teilnahmeanträgen ist eine Registrierung zwingend erforderlich. Eine Übermittlung von Angeboten oder Teilnahmeanträgen per E-Mail oder in Papierform ist nicht zulässig und führt zum Ausschluss.

Zum Öffnungstermin sind keine Bieter zugelassen.

Sicherheitsleistungen werden in Form von Bürgschaften nach den Grundsätzen der §§ 9c VOB/A bzw. 9c EU VOB/A und 17 VOB/B bzw. 21 Abs. 5 UVgO und 18 VOL/B verlangt. Als Zahlungsbedingung ist § 16 VOB/B bzw. 17 VOL/B maßgebend.
Beschwerdestelle im Rahmen nationaler Verfahren (VOB/A, UVgO):
Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 34, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf
Nachprüfungsstelle im Rahmen EU-weiter Verfahren (VOB/A-EU, VgV):
Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln, Zeughausstraße 2-10, 50667 Köln

Anmeldung erforderlich

Zum Verfassen von Bieterrückfragen und der Abgabe von Angeboten bitte Anmelden oder Registrieren.

Angebotsöffnung

Die Angebotsöffnung erfolgt am 13. Dezember 2021 - 11:00 Uhr. Dieser Inhalt ist nicht mehr öffentlich zugänglich ab 13. Dezember 2021 - 11:00 Uhr.

Informationen zur Ausschreibung

In dieser Ansicht können Sie alle Unterlagen der Ausschreibung herunterladen sowie Antworten der Vergabestelle auf Bieterfragen einsehen. Für die elektronische Kommunikation mit der Vergabestelle und die elektronische Abgabe eines Teilnahmeantrags oder Angebotes müssen Sie sich zuvor registrieren und anmelden.