Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung

Angaben zum Angebot
Tag: 
21. Mai
9:00
bis 14:00 Uhr
Tagesablauf: 
Die Teilnehmer erwartet ein buntes Programm rund um die verschiedenen Angebote der Lebenshilfe e. V. in Mülheim an der Ruhr und können so einen Einblick in die Arbeit mit und für Menschen mit geistiger Behinderung erlangen.
Ausbildung, Laufbahn, Studienrichtung: 
Kaufleute im Gesundheitswesen; Sozialarbeiter/innen; Sozialpädagogen/innen; Heilerziehungspfleger/innen
Anzahl Plätze: 
10
Barrierefrei: 
ja
Heinrich-Lemberg-Str.
23a
45472
Mülheim an der Ruhr
Anmerkungen: 

SchülerInnen müssen sich selbst mit Essen versorgen.

Angaben zum Unternehmen
Lebenshilfe e.V.
300 MitarbeiterInnnen
Ausbildungsbetrieb: 
ja
Hauptsitz: 
Mülheim an der Ruhr
Unternehmensprofil: 

Die Lebenshilfe ist eine Vereinigung von Menschen mit geistiger Behinderung, ihren Familien, Freunden und Freundinnen und Förderern.

Die Menschen mit geistiger Behinderung bestimmen unser Handeln. Das Grundsatzprogramm der Bundesvereinigung Lebenshilfe und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sind Leitlinie für unser gesamtes Handeln.

Wir setzen uns seit 1963 dafür ein, dass jeder Mensch mit geistiger Behinderung so selbstständig wie möglich leben kann und dass ihm soviel Schutz und Hilfe zuteil wird, wie er für sich braucht. Aktuell gehören der Lebenshilfe Mülheim rund 300 Mitglieder an. Wir sind Mitglied der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. sowie der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen e.V.

Wir bieten soziale Dienstleistungen und offene Hilfen mit hoher Qualität an, von der Beratung über Bildungs- und Freizeitangebote bis hin zu Wohnlösungen.

 

- Kaufmann/frau im Gesundheitswesen: Kaufleute im Gesundheitswesen durchlaufen eine 3-jährige duale Ausbildung. Sie sind die Verbindungsstelle zwischen Kundenberatung und Verwaltung. Zum einen informieren und betreuen sie Kunden, zum anderen organisieren sie die anfallenden Verwaltungsvorgänge und Geschäftsprozesse. Ihre Aufgaben sind dabei, Kundendaten zu erfassen, Aufnahmepapiere zu bearbeiten oder sich an der Buchführung zu beteiligen.

- Sozialpädagogen/innen: Das Studium für Sozialpädagogen/innen umfasst 6-8 Semester. Zu den Inhalten des Studiums gehören Bereiche wie Sozialwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Methodisches Arbeiten, Psychologie und (Sozial-)Recht. Sozialpädagogen/innen beraten und betreuen Kinder, Jugendliche und Erwachsene in besonderen Lebenslagen, die sie nicht allein bewältigen können. Sie stehen unterstützend zur Seite, leiten sinnvolle Maßnahmen in die Wege und bieten auf diese Weise eine kompetente Hilfestellung in schwierigen Situationen.

- Heilerziehungspfleger/innen: Heilerziehungspfleger/innen durchlaufen eine 2-jährige Ausbildung, die auch dual absolviert werden kann. Im Anschluss steht ein einjähriges Berufspraktikum, nach dem die Ausbildung abgeschlossen ist. Heilerziehungspfleger/innen sind für die pädagogische, lebenspraktische und pflegerische Unterstützung und Betreuung von Menschen mit Behinderung zuständig. Sie begleiten die zu Betreuenden stationär und ambulant bei der Bewältigung ihres Alltags.