Umgestaltung nördlicher Bahnhofsvorplatz

Der nördliche Vorplatz des Mülheimer Hauptbahnhofs liegt zwischen Parallelstraße und Eppinghofer Straße und ist ein wichtiger Zugang für Fußgängerinnen und Fußgänger sowohl zum Bus-, U-Bahn- und Hauptbahnhof als auch in die Innenstadt. Der Platz befindet sich größtenteils unterhalb einer vierspurigen Hochstraße und ist - aus stadtgestalterischer Sicht - durch zahlreiche Nutzungen momentan überfrachtet und ungeordnet. Da noch unklar ist, wann diese unbefriedigende Situation durch den Abriss der Hochstraße verbessert werden kann, hat der Planungsausschuss die - übergangsweise - Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes beschlossen. Zur Umgestaltung und somit Aufwertung der Flächen des nördlichen Bahnhofvorplatzes wurde das „Büro Plan B Alternativen“ mit der Entwurfsplanung beauftragt. Durch die Verlegung der Taxistände auf dem Vorplatz entsteht freier Raum. Hier sieht die Planung eine offene Platzfläche ohne Hindernisse aus Gussasphalt mit reflektierendem Splitt vor. Für seheingeschränkte Personen wird ein Leitsystem integriert. Somit wird der Platz insgesamt barrierefreier, logische und vor allem kurze einfache Wege über den Platz werden so ermöglicht.

Zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität soll im nördlichen Bereich eine Reihe aus Betonfertigteilen angeboten werden, die sowohl einen Grünstreifen mit Rasenfläche und Bäumen einfassen als auch zum Sitzen einladen. Fahrradfahrende finden dann unterhalb der Hochstraße, an der Südseite des Platzes, geeignete Abstellmöglichkeiten. Die metropolradruhr-Leihräder werden dort ebenfalls zu finden sein. Eine Radstation ist neben dem Eingang der Fußgängerpassage geplant. Ein offenes Urinal ist auch vorgesehen. Das Umgestaltungskonzept greift zahlreiche Elemente aus der Planung des Dieter-aus-dem-Siepen-Platzes auf (Betonelemente, Sitzauflagen, Baumart) und sorgt so für einen gestalterischen Zusammenhang beider Bereiche. Ein besonderes Highlight wird die Lichtinstallation des Künstlers Christoph Hildebrand, die oberhalb des Ausgangs der Fußgängerpassage angebracht werden und den Platz auch nachts inszenieren soll. Der Förderantrag zur Umgestaltung des Platzes wurde Ende 2016 gestellt, mit einer Bewilligung wird im Herbst/Winter 2017 gerechnet. Im Anschluss wird die Ausführungsplanung erarbeitet und mit der baulichen Umsetzung begonnen.


Kontakt

Sabine Noack
Telefon:
(0208) 455-6116
E-Mail:
Sabine.Noack@muelheim-ruhr.de
Bildnachweis Seitenkopf:
loomn architektur visualisierung