AUSSTELLUNG Abgestempelt. Judenfeindliche Postkarten am 25.06.2021

25. Juni 2021
0:00
Ausstellung
findet statt
Abgestempelt. Judenfeindliche Postkarten
Eine Wanderausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung.


Eine Wanderausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung

14. Juni bis 31. August 2021

Über die Jahre hat der Berliner Sammler Wolfgang Haney fast 1.000 antisemitische Postkarten zusammengetragen, von denen eine Auswahl in der Wanderausstellung „abgestempelt“ dokumentiert ist. Die meisten stammen aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg. Sie sind als historische Quellen zu verstehen, die als Gebrauchsgegenstände einen unmittelbaren Blick in die Welt des Alltags, geprägt durch Vorurteile und Diskriminierungen, ermöglichen.

Die Ausstellung wurde 1999 vom Jüdischen Museum Frankfurt a. M. und dem Museum für Kommunikation Frankfurt a. M. als Wechselausstellung erarbeitet und wird in einer von Prof. Dr. Thomas Goll, TU Dortmund, überarbeiteten und deutlich komprimierten Fassung von der Bundeszentrale für politische Bildung als Wanderausstellung verliehen.

Das Foyer im Haus der Stadtgeschichte ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet und in der Zeit kann die Ausstellung besucht werden. An den Wochenenden ist das Gebäude geschlossen.

Die Ausstellung findet im Kontext des Jubiläumsjahres „2021 – Jüdisches Leben in Deutschland“ statt.


Tickets
Es ist keine Bestellmöglichkeit für Online-Tickets verfügbar.
Von-Graefe-Straße 37
45470
Mülheim an der Ruhr
Weiterführende Informationen