Offenes Verfahren über die Fahrten von 147 geistig und körperlich behinderter Kinder zur Rembergschule (Rembergstr. 7, 45470 Mülheim an der Ruhr) und zurück

Kurzbezeichnung: 
MH-VERWALTUNG-2018-263
Typ: 
Liefer-/Dienstleistung
CPV: 

60130000-8

Personensonderbeförderung (Straße)
TED: 
14. November 2018
Zusätzliche Auskünfte oder Unterlagen können eingesehen oder angefordert werden bei: 

Stadt Mülheim an der Ruhr

Amt für Kinder, Jugend und Schule

Herr Albrecht

Tel. 0208 – 455 – 4583

E-Mail: joerg.albrecht@muelheim-ruhr.de oder

Herr Kissmann

Tel. 0208 – 455 – 4519

E-Mail: marcel.kissmann@muelheim-ruhr.de

Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 
12.02.2019
Beginn der Leistungen: 
01.02.2019
Fertigstellung: 
31.01.2023
Zuschlagskriterien: 

Das einzige Zuschlagskriterium ist der Preis.

Hinweise: 

Fehlanzeige

Eignungsnachweise: 

Folgende Eignungsnachweise sind erforderlich:

    Weitere Informationen: 

    Kommentare

    32

    Laut den Vergabeunterlagen endet die Zuschlagsfrist am 12.02.2019. Allerdings soll bereits am 01.02.2019 der Fahrbetrieb beginnen. Sind alle diese Angaben korrekt?

    Laut Ausschreibungstext ist von der Zuschlagsfrist, bis zu deren Ablauf Sie sich an Ihr Angebot gebunden halten müssen, die Rede. Also die Bindefrist. Die Angaben sind daher korrekt.

    In Anbetracht des sehr kurzen Vorbereitungszeitraums zwischen Angebotsabgabe und Betriebsaufnahme bitten wir um eine realistische Angabe wann mit einer Vergabebekanntmachung zu rechnen ist.

    Es ist beabsichtigt, die Vorabinformation der Vergabe noch vor den Weihnachtsfeiertagen zu erstellen.

    In der Vergangenheit hatten vergleichbare Ausschreibungen leider unvollständige Datensätze bzgl. der zu befördernden Fahrgäste bereitgestellt. Wir bitten daher um eine Bestätigung, dass die im Leistungsverzeichnis zur Verfügung gestellten Daten aktuell, korrekt und vollständig sind.

    Das Leistungsverzeichnis zeigt den aktuellen Stand zum 01.10.2018. Aktuelle Änderungen können sich jederzeit ergeben.

    Im Leistungsverzeichnis wird der Begriff Sitzerhöhung verwendet. Gehen wir Recht in der Annahme, dass damit generell Kindersitze der Sitznormgruppe 3 gemeint sind?

    Es sind Kindersitze der Klasse 3 (Kindergewicht: 22-36 kg) gemeint.

    Im Leistungsverzeichnis wird bei einzelnen Kindern der Begriff „Abholung an Haustür“ verwendet. Im Dokument „Zusätzliche Vertragsbedingungen Rembergschule“ heißt es, dass die Kinder generell vor der Haustür abgeholt werden sollen. Wir bitten daher um eine Erklärung was der gesonderte Hinweis zu bedeuten hat.

    Generell sollen die Kinder an der Haustüre bzw. bei der Wohnadresse abgeholt werden. Bei den markierten Schüler/innen ist darauf zu achten, dass diese Kinder von Hand zu Hand wohnungsnah übergeben werden. (Autismus, Blindheit, etc.)

    Laut Leistungsverzeichnis sollen einige Kinder pauschal um 13:05 Uhr abgeholt werden. Gehen wir Recht in der Annahme, dass diese frühere Abholung immer nur von Montag bis Donnerstag erfolgt und diese Kinder am Freitag regulär um 12:45 Uhr abgeholt werden?

    Ja.

    Laut Leistungsverzeichnis werden einige Kinder sitzend im Rollstuhl befördert. Wir bitten um folgende Angaben für alle zu befördernden Rollstühle:
    • die jeweiligen Maße (Höhe, Breite, Länge) in cm
    • Angabe ob E-Rollstuhl oder nicht
    • Angabe ob Kraftknoten vorhanden oder nicht

    Es sind aktuell keine E-Rollis und auch keine überbreiten Rollis vorhanden. Die genauen Abmessungen sind nicht bekannt.
    Nur ca. die Hälfte der Rollstühle verfügen über einen Kraftknoten.

    Laut Leistungsverzeichnis nimmt Fahrgast Nr. 58 einen Rollator mit. Wir bitten um die Angabe ob der Rollator klappbar ist oder nicht sowie die entsprechende Maße (Breite, Höhe, Länge).

    Der Rollator ist klappbar. Die genauen Maße sind nicht bekannt.

    Laut Leistungsverzeichnis fährt bei Fahrgast Nr. 37 die Mutter als Begleitperson mit. Dazu haben wir mehrere Fragen:
    Gilt dies nur für die Rückfahrt um 13:05 Uhr oder auch für die Hinfahrt?
    Gehen wir Recht in der Annahme, dass die Mutter jeden Tag als Begleitperson mitfährt?
    Muss die Mutter zwingend neben ihrem Kind sitzen?
    Muss trotzdem eine weitere Begleitperson in dem Fahrzeug mitfahren?
    Ist die Mutter als Begleitperson bei uns anzustellen?

    Die Mutter begleitet ihr Kind sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückfahrt. Die Mutter ist nur für die Begleitung ihres Kindes vorgesehen und sollte, wenn möglich, neben ihrem Kind sitzen (Tracheotom).
    Eine zusätzliche Begleitperson ist daher erforderlich.

    Gehen wir Recht in der Annahme, dass der Fahrgast Nr. 41 generell nur auf der Rückfahrt mitgenommen wird und am Donnerstag gar nicht befördert wird?

    Es ist nur die Rückfahrt von Dienstag-Freitag zu den regulären Schulzeiten durchzuführen. (Das Kind ist auch am Donnerstag Nachmittag zu befördern).

    Laut Leistungsverzeichnis soll Fahrgast Nr. 48 nur in einem Kleinbus befördert werden. Gehen wir Recht in der Annahme, dass mit Kleinbus ein 8+1 Sitzer gemeint ist (z.B. Mercedes Benz Vito)?

    Ja. (max. Beförderung in einem 8-Sitzer-Bus/8+1 Sitzer)

    Gehen wir Recht in der Annahme, dass der Fahrgast Nr. 49 montags bis donnerstags an der Bruchstr. Ecke Schillerstr. abgeholt werden soll und freitags an der Eppinghoferstr. 27-29?

    Ja.

    Im Leistungsverzeichnis heißt es beim Fahrgast Nr. 98 das er einen Sitz II benötigt. Gehen wir Recht in der Annahme, dass damit ein Kindersitz der Sitznormgruppe II gemeint ist? Und gilt dies auch für die Fahrgäste 129 und 144?

    Hier ist eine Sitzerhöhung der Normgruppe 2 gemeint (für kleinere Kinder – 15-25 kg).

    Gehen wir recht in der Annahme, dass die Kinder auch auf dem Beifahrersitz befördert werden dürfen?

    Ja, Kinder können grundsätzlich auf dem Beifahrersitz befördert werden. Sofern dies aufgrund des Krankheitsbildes nicht möglich ist, wird dieses mitgeteilt.

    Im Leistungsverzeichnis heißt es beim Fahrgast Nr. 86 u.a.: "Rückf. nur Mi 15:30/ Fr. 13:00". Gehen wir daher recht in der Annahme, dass für den Fahrgast 86 die Rückfahrt nur am Mittwoch (um 15.30 Uhr) sowie am Freitag (um 13 Uhr) stattfinden soll und an den anderen Tagen keine Rückfahrt benötigt wird?
    Zudem bitten wir um eine ergänzende Information zu der Rückfahrt am Mittwoch um 15.30 Uhr. Laut den zusätzlichen Vertragsbedingungen Rembergschule sollen die Kinder von Mo-Do zwischen 15.30 Uhr und 15.45 Uhr abgeholt werden. Gehen wir daher recht in der Annahme, dass der Schüler am Mittwoch zur normalen Abholzeit befördert werden kann

    Der Schüler wird inzwischen zu den regulären Zeiten der Schule befördert.

    Müssen sämtliche Ausschreibungsunterlagen als PDF Datei hochgeladen werden, oder reichen die Vorlagen für Angebot und Eigenerklärungen aus?

    Sämtliche für die Vergabe erforderlichen Unterlagen inklusive der Eigenerklärungen sind als PDF-Datei hochzuladen.

    Angebotsöffnung

    Die Angebotsöffnung erfolgt am 18. Dezember 2018 - 10:00 Uhr. Dieser Inhalt ist nicht mehr öffentlich zugänglich ab 18. Dezember 2018 - 10:00 Uhr.

    Informationen zur Ausschreibung

    In dieser Ansicht können Sie alle Unterlagen der Ausschreibung herunterladen sowie Antworten der Vergabestelle auf Bieterfragen einsehen. Für die elektronische Kommunikation mit der Vergabestelle und die elektronische Abgabe eines Teilnahmeantrags oder Angebotes müssen Sie sich zuvor registrieren und anmelden.