„Mädchen in Not“ von Anne Lepper
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
„Empire“ von Milo Rau
IIPM, Foto: Marc Stephan
„Die Vernichtung“ von Olga Bach
Konzert Theater Bern, Foto: Birgit Hupfeld
„Wut“ von Elfriede Jelinek
Münchner Kammerspiele, Foto: Thomas Aurin
„europa verteidigen“ von Konstantin Küspert
ETA Hoffmann Theater Bamberg, Foto: Martin Kaufhold
„der thermale widerstand“ von Ferdinand Schmalz
Schauspielhaus Zürich, Foto: Raphael Hadad
„Vereinte Nationen“ von Clemens J. Setz
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner

Tina Müller gewinnt den KinderStückePreis 2017

Tina Müller wird für ihr Stück Dickhäuter in der Inszenierung des Theater Fallalpha, Zürich (Regie: Brigitta Soraperra) mit dem mit 10.000 Euro dotierten Mülheimer KinderStückePreis 2017 ausgezeichnet.

Preisträgerin Tina Müller / Foto: Sebastian Hoppe


 

Die Juror*innen Florian Fiedler, Thomas Irmer und Iwona Nowacka zeigten sich weitgehend einig in ihrer Bewertung der fünf nominierten Kinderstücke. In der Finalrunde gab es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen „Dickhäuter“ und Roland Schimmelpfennigs Stück „Die Biene im Kopf“ ein einstimmiges Votum für Tina Müllers Stück für Kinder ab 7 Jahren.
Die Auszeichnung wird in einer feierlichen Matinee für alle diesjährigen Mülheimer Preisträger – voraussichtlich am Sonntag, dem 18. Juni 2017 – an die Autorin übergeben.

Die Jugend-Jury zeichnete Roland Schimmelpfennigs „Die Biene im Kopf" aus.

Die Jurydebatte zur Vergabe des Mülheimer Dramatikerpreises findet im Anschluss an die letzte Vorstellung am 3. Juni ab ca. 22.00 Uhr im Theater an der Ruhr statt.

Wir gratulieren Tina Müller herzlich zum Mülheimer KinderStückePreis 2017!