Stücke 2019 sind gestartet - Festival erhält höhere Förderung

Die 44. Mülheimer Theatertage NRW wurden von Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, und Ulrich Scholten, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, feierlich eröffnet.

Die Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen kündigte an, dass das Land NRW im Zuge der Stärkungsinitiative Kultur das Festival ab 2020 mit zusätzlichen 100.000 Euro unterstützt und es damit mit insgesamt 350.000 Euro jährlich fördern wird.

 

Als erstes Stück ging Sibylle Bergs "Wonderland Ave." ins Rennen um den Mülheimer Dramatikerpreis. Sechs weitere folgen noch - weiter geht es am Dienstag, dem 14. Mai, mit Wolfram Hölls "Disko". Hier geht's zum gesamten Spielplan der Stücke

Hier geht es zur Bildergalerie der Eröffnung.