Was ist das Böse? Wer entscheidet darüber, was gut oder böse genannt wird? Gibt es böse Menschen, oder nur böse Taten?
Mit diesen Fragen beschäftigt sich Das Böse, ein philosophischer wie rasanter Ritt durch den Grimm'schen Märchenklassiker „Rotkäppchen“. Die freie Theatergruppe die AZUBIS sind mit dem Stück für Kinder ab 9 Jahren am Sonntag, dem 3. Februar, um 16 Uhr zu Gast auf der Studiobühne im Theater an der Ruhr.
Karten erhalten Sie hier

 

Die 44. Mülheimer Theatertage NRW „KinderStücke 2019" finden vom 13. bis zum 17. Mai 2019 statt. Die Stücke starten am 11. und enden am 30. Mai 2019.
Autor*innen, Verlage und Theater können per Mail ihre Uraufführungen melden und Stücktexte einreichen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf das kommende Festival!

In einer feierlichen Matinee wurden die Preisträger*innen der 43. Mülheimer Theatertage NRW geehrt. Ulrich Scholten, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, überreichte die Auszeichnungen an Thomas Köck und Oliver Schmaering. Elfriede Jelinek konnte leider nicht anwesend sein und schickte dem Publikum ihren Dank per Video.
 

Die Preisträger der 43. Mülheimer Theatertage Thomas Köck und Oliver Schmaering / Foto: Marie-Luise Eberhardt

Die Laudationes finden Sie hier. Und hier geht es zur Bildergalerie der Preisverleihung.

Oliver Schmaering wird für sein Stück In dir schläft ein Tier in der Inszenierung des Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin (Regie: Hanna Müller) mit dem Mülheimer KinderStückePreis 2018 ausgezeichnet, der mit 10.000 Euro dotiert ist.

 Oliver Schmaering / Foto: Marie-Luise Eberhardt

Wir gratulieren Oliver Schmaering herzlich zum KinderStückePreis 2018!

Die Juror*innen Oliver Bukowski, Silvia Stammen und Martina van Boxen hoben die komplexe Thematik hervor. Das Stück spiele auf faszinierend vielen Ebenen: auf der realistischen, der mystischen sowie der wissenschaftlichen. Die Forschung werde als künstlerischer Prozess beschrieben, der auch Chaos inkludiert und Spaß machen darf. Außerdem verweigere sich das Stück der Eindeutigkeit, was sich in der hohen Varianz der Sprache widerspiegle: „Das Stück ist auf eine sehr intelligente Weise lustig, es ist poetisch, sinnlich, sprachlich großartig.“ Die Auszeichnung wird in einer feierlichen Matinee für alle diesjährigen Mülheimer Preisträger*innen – voraussichtlich am 24. Juni 2018 – an den Autor übergeben.                                                                                                                                                                                                                    

Zum vierten Mal vergab in diesem Jahr auch eine Jugend-Jury ihren eigenen Preis. Die acht Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren zeichneten Thilo Reffert für sein Stück „Mr. Handicap“ aus. In ihrer Begründung heißt es: „Wir haben uns für diesen Text entschieden, da das Thema Inklusion sehr relevant ist und unserer Meinung nach viel zu wenig in der Schule offen angesprochen wird. Wir konnten gut mit den Figuren mitfühlen und sie in ihrem Verhalten und in ihren Entscheidungen verstehen. Wir fänden es toll, wenn durch Ihren Text mehr Menschen für das Thema sensibilisiert werden und ihn als Anlass zum Umdenken nutzen.“

Heute wurden die KinderStücke 2018 mit "Anfall und Ente" von Sigrid Behrens eröffnet. Das Junge Theater Konstanz war mit der Inszenierung zu Gast im Theater an der Ruhr. Bis Freitag folgen noch vier weitere Kinderstücke. Zum Spielplan geht's hier


Lisa Hetzel (Theaterpädagogin KinderStücke), Ingo Putz (Regiesseur), Sigrid Behrens (Autorin) und Stephanie Dreher (Theaterpädagogin Junges Theater Konstanz) im Gespräch mit den Schüler*innen

 

 

Die diesjährigen KinderStück starten am Montag, dem 14. Mai, mit Anfall und Ente in der Inszenierung des Jungen Theater Konstanz für Zuschauer ab 6 Jahren. Das Werk von Sigrid Behrens ist das erste von insgesamt fünf Stücken, das ins Rennen um den Mülheimer KinderStückePreis geht.

 

 

Zum gesamten Spielplan der KinderStücke

Tickets zu den KinderStücken (Extern)

Die Jury für den Mülheimer KinderStückePreis 2018 bilden Oliver Bukowski, Silvia Stammen und Martina van Boxen. Sie werden im Anschluss an die letzte Vorstellung der „KinderStücke“ am Freitag, dem 18. Mai, ab ca. 12.30 Uhr im Foyer des Theater an der Ruhr über die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Preises entscheiden. Die Debatte ist auch in diesem Jahr öffentlich - Interessierte sind herzlich willkommen.

Der Spielplan der KinderStücke 2018 steht fest.

Alle Termine und Informationen zu den Stücken und Autor*innen finden Sie hier.

Schulklassen können sich ab Montag, dem 19. März anmelden.
Der Vorverkauf für alle anderen startet am Donnerstag, 22. März.

 

Auf der Pressekonferenz am 20. Februar gaben die beiden Sprecher der Auswahlgremien die Nominierungen der Stücke 2018 und KinderStücke 2018 bekannt.
 

Pressekonferenz der 43. Mülheimer Theatertage NRW / Foto: Marie Eberhardt

Von links nach rechts: Oliver Bukowski, Sprecher des Auswahlgremiums der KinderStücke 2018 / Jürgen Berger, Sprecher des Auswahlgremiums der Stücke 2018 / Stephanie Steinberg, Festivalleiterin

Hier geht's zur Bildergalerie der Pressekonferenz.

Wir gratulieren allen eigeladenen Autor*innen und Theatern!