Aktuelle Fallzahlen

23. September 2020
Bestätigte Fälle
617
davon
aktuell infiziert
56
geheilt
547
verstorben
14
Quarantäne
681
Entnommene Proben
13022

Informationen zum Corona-Virus

In Mülheim an der Ruhr sind zahlreiche Maßnahmen erlassen worden, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Alle wichtige Informationen haben wir auf diesen Seiten für Sie zusammengestellt.

Darüber hinaus informiert die Landesregierung über neue Regeln, Maßnahmen und Verordnungen - immer aktuell unter: land.nrw/corona.

+++ Nachrichten-Ticker +++

Coronavirus-Fall in städtischer Kindertageseinrichtung

Ein Kind wurde Ende August in der städtischen Kindertageseinrichtung Menschenskinder positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.

Von den 112 Kindern wurden 85 Kinder getestet. Wir sind froh, dass dabei kein weiterer, positiver Fall entdeckt wurde. Für alle negativ getesteten Kinder wurde die Quarantäne aufgehoben.

Standesamt

Neben dem Fotografen oder der Fotografin ist es wieder zwei Trauzeugen beziehungsweise Trauzeuginnen und bis zu acht Gästen erlaubt, an der Trauung im Rathaus teilzunehmen. Seit dem 1. Juli stehen wieder all unsere Trauorte für Eheschließungen zur Verfügung und je nach Trauort dürfen auch mehr Gäste während der Trauung anwesend sein.

Positiver Corona-Befund in der Grundschule Fröbelstraße

Zwei Geschwisterkinder, die die Grundschule an der Fröbelstraße besuchen, wurden am 28. August positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet. 

Für die Schulklassen beider Kinder hat das städtische Gesundheitsamt vorübergehend Quarantäne angeordnet. Die Eltern wurden seitens der Schulleitung informiert.

Auswirkungen der Corona-Schutzmaßnahmen auf den Arbeitsmarkt

Die Wirtschaft litt stark unter den Corona-Schutzmaßnahmen und einige Bereiche leiden immer noch sehr. Trotz aller Bemühungen seitens Land und Bund: Viele Betriebe mussten auf Kurzarbeit umstellen, andere schicken ihre Mitarbeitenden ins Home-Office, Selbständigen und Freischaffenden brechen die Aufträge und damit die Umsätze weg, nicht Wenigen drohte oder droht der Konkurs. Einige Bereiche sind weniger betroffen, andere sehr viel stärker.

Positiver Corona-Befund am Berufskolleg Lehnerstraße

Am Berufskolleg Lehnerstraße wurde unter den Schülerinnen und Schülern eine Person positiv auf das Coronavirus getestet.

Die Erziehungsberechtigten oder die volljährigen Schülerinnen und Schüler der entsprechenden Klasse wurden bereits durch das Gesundheitsamt informiert.

Krisenstabsleiter zufrieden: drive-through "läuft"

Mülheims Krisenstabsleiter, Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort ist zufrieden: Die Ausweitung der Testkapazitäten im Diagnosezentrum an der Mintarder Straße ist erfolgreich.

Wichtige Informationen für Reiserückkehrende

In Mülheim können sich Reiserückkehrende im Diagnosezentrum testen lassen. 

Dazu bedarf es aber unbedingt einer entsprechenden Anmeldung. Diese erfolgt über einen Link, der den Test von maximal 420 Personen pro Nachmittag zulässt. Anmeldungen für die genannten Personengruppen sind online möglich. Hier geht es direkt zum Link zur Termin-Buchung.

Darüber hinaus finden Sie weitere wichtige Informationen zur Reiserückkehr in unseren FAQ.

Grundschulklasse muss in Quarantäne

Kind positiv getestet - Unterricht an Schule nicht gefährdet

An einer Mülheimer Grundschule müssen Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, weil ein Kind positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden ist. 
 

Leerer Klassenraum einer Schule mit Sicht auf die Tafel - Klassenraum einer Schule - Fotoaufnahme von Pixabay.de

Ruhrbahn fährt wieder auf allen Linien in Mülheim

Mit Schulbeginn am 12. August 2020 wieder auf allen Linien das normale Fahrplanangebot - Kontrollierter Vordereinstieg in Bussen wieder möglich. Maskenpflicht bleibt bestehen!
 

Krisenstab beschließt Konzept zur Ausweitung der Corona-Testungen im Diagnosezentrum

Grundsätzlich gilt: bedient werden nur Mülheimerinnen und Mülheimer mit einer Überweisung (Verdachtsfälle) oder nach Terminvergabe - Link zur Termin-Buchung online

Unter der Leitung von Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort hat der Krisenstab am 5. August das intensiv vorbereitete Konzept zur Ausweitung der Aktivitäten des Diagnosezentrums an der Mintarder Straße beschlossen. 
Seit Montag, 10. August, können die Mülheimer Reiserückkehrenden und die Beschäftigten von Kitas und Schulen in Mülheim an der Ruhr sich im Diagnosezentrum testen lassen.

Schulstart in Mülheim

Schuljahresbeginn mit Regeln und Pflichten

Am 6. August 2020 hat ein Gespräch mit den Schulleitungen aller Schulformen zum anstehenden Schuljahresbeginn unter Corona-Bedingungen stattgefunden.
Was jetzt zu beachten und einzuhalten ist...
 

 Schule, Schulstart, Unterrichtsbeginn, Schülerinnen, Lehrerinnen - Canva

Rückkehr zum Regelbetrieb in Kitas

Die Landesregierung hat bekannt gegeben, dass ab dem 17. August in NRW zum Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung zurückgekehrt wird.
Zu den Regelungen zum Schulbetrieb stehen die Beteiligten noch in intensiven Gesprächen. Sobald es dazu neue Informationen gibt, finden Sie diese ebenfalls auf dem Landesportal zur Corona-Pandemie.

 

Ticketkauf in Bussen ist wieder möglich

Ruhrbahn optimiert Schutzscheiben

In fast allen Bussen der Ruhrbahn GmbH können ab dem 12. August 2020 wieder Tickets gekauft werden. Möglich ist dies, weil die bereits vorhandenen Abtrennungen zwischen Fahrgastraum und Fahrerkabine zum Schutz von Fahrpersonal und Fahrgästen vor einer möglichen Virenübertragung bis dahin optimiert wurden:

Landesregierung richtet Corona-Testzentren an nordrhein-westfälischen Flughäfen ein

Flugreisende aus Risikogebieten können sich in Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund, Münster/Osnabrück kostenlos testen lassen

Die Landesregierung richtet in Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe Corona-Testzentren an den Flughäfen Düsseldorf, Dortmund und Münster/Osnabrück ein. Flugreisende aus den vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Risikogebieten erhalten dort die Möglichkeit, sich kostenlos testen zu lassen.

Unterstützung in der Corona-Pandemie: "Freiwilligenregister des Landes NRW" geht an den Start

Neues Internetportal eingerichtet

Auf einem neuen Internetportal „Freiwilligenregister des Landes NRW“ können sich Fachkräfte aus allen Gesundheitsberufen - Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger, Medizinische Fachangestellte, aber auch Angehörige anderer Gesundheitsfachberufe sowie Verwaltungskräfte aus dem Gesundheitswesen - auf freiwilliger Basis registrieren, um im Kampf gegen das Virus ihre Unterstützung zu bekunden.

Zweite Auflage Corona-Broschüre

Aktualisierte und deutlich erweiterte Broschüre erschienen. Online und in Filialen der Bäckereien Hemmerle und Döbbe erhältlich.

 Mülheim.Gemeinsam.Stark - Sabine Meier

Zeichen zur Rettung der Veranstaltungsbranche

"Night of light 2020" mit Rathausturm, Stadthalle und Schloß Broich

In der Nacht von Montag auf Dienstag waren in der Innenstadt überraschend viele Menschen unterwegs – Smartphones und Kameras griffbereit. Grund dafür war der einzigartige Anblick, der sich ihnen bot, als mehrere Mülheimer Sehenswürdigkeiten in leuchtendes Rot getaucht wurden. Im Rahmen der „Night of light 2020” haben in der Nacht des 22. Juni Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie zahlreiche Veranstaltungs-Locations teilgenommen und ihre Gebäude mit rotem Licht illuminiert, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft, ausgelöst durch die Corona-Krise, aufmerksam zu machen. In Mülheim an der Ruhr setzten unter anderem die Stadthalle, Schloß Broich und der Rathausturm ein Zeichen.

 Night of light 2020. In Mülheim und Bundeweit wurden Gebäude mit rotem Licht illuminiert, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft, ausgelöst durch die Corona-Krise, aufmerksam zu machen. Auf dem Bild ist der Rathausturm rot erleuchtet aus Perspektive des Stadthafens zu sehen und strahlt auf die Gebäude in der Umgebung, wie das Historische Rathaus, das StadtQuartier Schloßstraße (SQS) und die Ruhrpromenade. Im Vordergrund die Treppe am Stadthafen. - Anna Moczurad/MST

"Alle helfen mit: Maja und die Pandemie"

Stadt Mülheim an der Ruhr gibt Bilderbuch heraus!

In dem Büchlein zeigen Eltern ihrer kleinen Tochter Maja was alles getan wird, um in dieser seltsamen Zeit Hilfe zu leisten – und wer sich alles engagiert, um anderen Menschen beizustehen. So wird der Blick auf etwas Positives gelenkt; die Geschichte soll Mut machen und Hoffnung vermitteln. Jedes Kind in den Mülheimer Kindertagesstätten sowie den Klassen 1 und 2 der Mülheimer Grundschulen bekommt in den nächsten Tagen ein Exemplar geschenkt.
 

Seiten