Aktuelle Fallzahlen

Informationen zum Corona-Virus

In Mülheim an der Ruhr sind zahlreiche Maßnahmen erlassen worden, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Alle wichtige Informationen haben wir auf diesen Seiten für Sie zusammengestellt.

Darüber hinaus informiert die Landesregierung über neue Regeln, Maßnahmen und Verordnungen - immer aktuell unter: land.nrw/corona.

+++ Nachrichten-Ticker +++

Gebuchte Zweitimpftermine bleiben bestehen

Ärzte im Krisenstab: Das ist medizinisch auch mehr als sinnvoll!

Die bereits gebuchten Corona-Zweitimpftermine bleiben bestehen. Das stellte jetzt der stellvertretende Krisenstabsleiter Stadtkämmerer Frank Mendack fest. „Umbuchungen sind grundsätzlich nicht möglich und bedürfen eines triftigen Grundes – dazu zählt zum Beispiel nicht der eigene Urlaub“, so Mendack.

Aus dem Krisenstab: Arztpraxen "versinken" in der E-Mailflut

„Hilferuf“ im Krisenstab: Im Zusammenhang mit Corona-Impfungen „versinken“ die impfenden Arztpraxen in einer unvorstellbaren E-Mailflut. „Bis zu 5.000 E-Mails an eine einzelne Arztpraxis seien keine Seltenheit“, berichtet Stadtsprecher Volker Wiebels. „Wir können unseren originären ärztlichen Aufgaben kaum noch nachkommen“, so der Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung, Dr. Stephan von Lackum. Daher ruft er auf: „Die Impfung  gegen COVID können nicht alle zeitgleich und in kurzer Zeit erfolgen. Bekanntlich ist der ein oder andere Impfstoff noch knapp.

Stadtbibliothek im MedienHaus

Da die Inzidenzwerte in Mülheim jetzt stabil unter den Wert von 150 gesunken sind, können die Stadtbibliothek im MedienHaus und die Schul- und Stadtteilbibliothek in der Gustav-Heinemann-Schule bereits am 10. Mai wieder - mit Nachweis eines negativen Tests, einer vollständigen Impfung oder einer überstandenen Corona-Erkrankung - für die Ausleihe und Rückgabe von Medien öffnen.
Die Schul- und Stadtteilbibliotheken in Heißen, Styrum und Speldorf öffnen wieder ab dem 11. Mai 2021.

Eine Bestellung von Medien und die kontaktlose Abholung ohne Test oder Nachweise ist auch weiterhin möglich. 

Sinkende Inzidenz: Infos zu (geplanten) Lockerungen im Einzelhandel

"Click & Meet" ab 10. Mai in Mülheim wieder möglich

Die Inzidenz liegt in Mülheim seit fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 150. Das Land hat dies am Freitag (7.5.) formal im Wege der Allgemeinverfügung festgestellt und veröffentlicht. Erst dann ist der Zeitpunkt amtlich bestätigt, ab dem Maßnahmen entfallen und es Auswirkungen auf die Regelung für den Handel gibt.
Damit ist "Click & Meet", also der Verkauf nach vorheriger Terminvereinbarung, ab Montag, 10. Mai 2021 in unserer Stadt wieder möglich.
Hier besteht dann die Pflicht zur Vorlage eines negativen Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Lockerungen für Geimpfte – Bescheinigung zum Nachweis einer Infektion

Die Landesregierung NRW hat am Wochenende beschlossen, dass vollständig Geimpfte und Personen, die bereits nachgewiesen eine Corona-Infektion hatten, in gewissen Bereichen mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Das bedeutet, dass in einigen Bereichen keine negativen Tests vorgelegt werden müssen, beispielsweise beim Besuch von Friseursalons oder beim Einkaufen. Für genesene Schüler*innen entfällt zudem die Testpflicht, sobald die Schulen wieder geöffnet werden. 

Diagnosezentrum

Hier geht es direkt zum Link zur Termin-Buchung.
Dort ist auch eine Anfahrtskizze zum Diagnosezentrum hinterlegt.

Personen ohne Internetzugang können sich an das KommunikationsCenter der Stadt unter der Rufnummer 4 55 - 22 wenden.

Neue Regelungen in Coronaschutzverordnung ab 3. Mai 20201

Das Ordnungsamt informiert über die Neuregelungen der Coronaschutzverordnung, in der ab dem 3. Mai 2021 gültigen Fassung.

Telefonbetrüger geben sich als DRK-Mitarbeitende aus

Das DRK warnt: Impfanrufe werden vom Deutschen Roten Kreuz nicht getätigt!

Styrumer Ärzte bieten Sonder-Impfaktion an

Um eine Ausbreitung der Infektionen in andere Stadtteile möglichst einzudämmen, wird am 7. Mai und 8. Mai 2021 in Styrum eine Sonder-Impfaktion durchgeführt.

Bundesweite Notbremse: Das Ordnungsamt informiert über die Neuregelungen des Infektionsschutzgesetzes für die Stadt Mülheim an der Ruhr

 land.nrw/corona

Das Ordnungsamt hat die aktuellen bundeseinheitlichen Regelungen des Infektionsschutzgesetzes, die auch für Mülheim an der Ruhr gelten, einmal zusammengefasst. Diese Maßnahmen greifen ab einer 7-Tage-Inzidenz von 100 (Inzidenz über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen):

Wie gehe ich vor, wenn das Ergebnis meines Corona-Schnelltests oder Corona-Selbsttests positiv ist?

Hier erhalten Sie Informationen zum Verhalten bei einem positiven Corona-Schnelltest oder Corona-Selbsttest.
Die Informationen stellen wir auch in englischer, französischer, türkischer und arabischer Sprache zur Verfügung:

  • How to Proceed in Case of a Positive Testing Result of a Corona-Quicktest or Corona-Selftest?
  • Que dois-je faire si le résultat de mon test rapide Corona ou de mon autotest Corona est positif? 
  • Schnelltest ya da kendi yaptiğiniz testin sonucu pozitif çiktiğinda nasil davranmali (ne yapmali)?
  • ماذا أفعل إذا كانت نتيجة الإختبار السريع أو الإختبار الذاتي لفيروس كورونا إيجابية؟

Nationale Notbremse: viel Arbeit für das Mülheimer Ordnungsamt!

"Auf Grund der geänderten Rechtslage (Bundesinfektionsschutzgesetz und neue Coronaschutzverordnung des Landes) und einer für Mülheim an der Ruhr festgestellten Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen, hat der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) die reguläre Spätschicht für Freitag und Samstag verlängert", berichtet Stadtsprecher Volker Wiebels.

RWW: Trinkwasserleitungen regelmäßig spülen

Wegen der Corona-Pandemie bleiben aktuell zahlreiche Geschäfte, Gastronomiebetriebe, Schulen, Vereinsgebäude, Ladenlokale und mehr weiterhin geschlossen oder werden nur sporadisch genutzt. Somit werden auch die Trinkwasserleitungsanlagen in diesen Gebäuden nicht wie sonst üblich beansprucht. Die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft empfiehlt zum Schutz und Erhalt der Trinkwasserqualität regelmäßige Spülintervalle vorzunehmen.

Kontrollen der Ausgangssperre

„Durch den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) und die Polizei wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag rund 140 Personen angesprochen und in Autos angehalten, die sich nach 21 Uhr noch im öffentlichen Bereich befanden und auf die Ausgangsbeschränkung hingewiesen wurden“, resümiert Stadtsprecher Volker Wiebels die Aktion.

Krisenstabsleiter zum Betrieb der Mülheimer Schulen

Das Land hat entschieden: Die Schulen bleiben zu!

„Wir sind sehr froh, dass es nun eine landesweit einheitliche Regelung in Sachen Schulschließungen gibt“, so Mülheims Krisenstabsleiter Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort.

Gedenken an die Coronaopfer - Rathausturm trägt Trauerbeflaggung

Zentrale Gedenkveranstaltung am 18. April 2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 sind viele Menschen in unseren Städten gestorben. Um den in der Pandemie Verstorbenen zu gedenken, richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 18. April 2021 eine zentrale Gedenkveranstaltung aus. 

Aus diesem Grund wird der Rathausturm am kommenden Sonntag mit einer Trauerbeflaggung versehen.

Hohe Inzidenzzahlen - der Krisenstab hat die Situation im Blick!

Die aktuell höheren Fallzahlen in Mülheim gehen auf die höhere Infektionsrate der Mutation B117, welche 70 bis 80% der Neuinfektionen ausmachen, zurück. „Viele Menschen können nicht nachvollziehen, wo Sie sich angesteckt haben könnten. Bei denen, wo die Daten Rückschlüsse zulassen, liegt die Hauptinfektionsquelle im privaten Bereich, genauer gesagt innerhalb der Familie. Ein Hotspot oder ein Ausbruch in einer Gemeinschaftseinrichtung ist nicht bekannt“, stellt Stadtsprecher Volker Wiebels für das Gesundheitsamt fest.

Testungen von Kontaktpersonen an Schulen

Krisenstabsleiter Dr. Steinfort: Testungen an Schulen sind wichtig und helfen...

„In letzter Zeit hat das Gesundheitsamt vermehrt festgestellt, dass das Testangebot nach Kontakt zu positiven Mitschülerinnen und Mitschülern nicht wahrgenommen wurde“, meldet Stadtsprecher Volker Wiebels.
 

Stadtsprecher Volker Wiebels: Keine Empfänge bei Trauungen auf dem Rathausmarkt gestattet

Die Stadtverwaltung hat eine Allgemeinverfügung erlassen, wonach ab 29. März 2021 - zunächst bis zum 18. April 2021 - auf dem Rathausmarkt ein Verweil- und Verzehrverbot gilt.

Brautstrauß, Brautpaar, Eheschließung, Trauung, Heirat, Hochzeit, Standesamt - PixabayFoto: Pixabay

Seiten