Informationen zum Corona-Virus

In Mülheim an der Ruhr sind zahlreiche Maßnahmen erlassen worden, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Alle wichtige Informationen haben wir auf diesen Seiten für Sie zusammengestellt.

Darüber hinaus informiert die Landesregierung über neue Regeln, Maßnahmen und Verordnungen - immer aktuell unter: land.nrw/corona.

+++ Nachrichten-Ticker +++

Corona-Test: "Das Land überfordert uns", klagt Mülheims Krisenstabsleiter

Mülheims Krisenstabsleiter Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort ist sauer: „Das Land überfordert uns mit der Kurzfristigkeit und dem Volumen im Zusammenhang mit den Corona-Tests. Wie sollen wir das schaffen, wenn sich jetzt alle Reiserückkehrende innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland und parallel alle rund 4.000 Mitarbeitenden von Kitas und Schulen in Mülheim alle 14 Tage testen lassen können?“, fragt sich Steinfort. „Wir müssen dazu unser Diagnosezentrum an der Mintarder Straße aufstocken, aber das geht nicht von heute auf morgen“.

Appell des Stadtdirektors zum islamischen Opferfest

Stadtdirektor bittet um Berücksichtigung der Corona-Maßnahmen mit Blick auf das Wochenende und das anstehende islamische Opferfest 

In Anbetracht der steigenden Zahlen bei den Corona-Infektionen bittet Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Dr. Frank Steinfort in Bezug auf die Feierlichkeiten im Rahmen des islamischen Opferfestes sich an die derzeitigen Maßnahmen zur Vermeidung weiterer Ansteckungen zu halten.

Rückkehr zum Regelbetrieb in Kitas

Die Landesregierung hat bekannt gegeben, dass ab dem 17. August in NRW zum Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung zurückgekehrt wird.
Zu den Regelungen zum Schulbetrieb stehen die Beteiligten noch in intensiven Gesprächen. Sobald es dazu neue Informationen gibt, finden Sie diese ebenfalls auf dem Landesportal zur Corona-Pandemie.

 

Ticketverkauf in Bussen bald wieder möglich

Ruhrbahn optimiert Schutzscheiben

In fast allen Bussen der Ruhrbahn GmbH können ab dem 12. August 2020 wieder Tickets gekauft werden. Möglich ist dies, weil die bereits vorhandenen Abtrennungen zwischen Fahrgastraum und Fahrerkabine zum Schutz von Fahrpersonal und Fahrgästen vor einer möglichen Virenübertragung bis dahin optimiert wurden:

Landesregierung richtet Corona-Testzentren an nordrhein-westfälischen Flughäfen ein

Flugreisende aus Risikogebieten können sich in Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund, Münster/Osnabrück kostenlos testen lassen

Die Landesregierung richtet in Zusammenarbeit mit den Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe Corona-Testzentren an den Flughäfen Düsseldorf, Dortmund und Münster/Osnabrück ein. Flugreisende aus den vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Risikogebieten erhalten dort die Möglichkeit, sich kostenlos testen zu lassen.

Quarantäne im Haus Noah

"Jetzt liegen die letzten Testergebnisse von der Demenz WG Haus Noah vor: alles negativ, damit ist alles noch einmal gut gegangen!", so Stadtsprecher Volker Wiebels.

Neue Coronaeinreiseverordnung

In der Coronaeinreiseverordnung wird ab sofort berücksichtigt, dass ausreichende Testkapazitäten für Einreisende und Rückreisende aus den vom Robert-Koch-Institut (RKI) festgelegten Risikoländern vorhanden seien. Die Ausnahmen von der Quarantänepflicht wurden reduziert.

Junge Reisende sitzt mit ihren zwei Koffern und einem Mund-Nase-Schutz auf dem Boden vor einem roten Hintergrund und desinfiziert ihre Hände

Hier erhalten Sie weitere wichtige Informationen zur Reiserückkehr...

Unterstützung in der Corona-Pandemie: "Freiwilligenregister des Landes NRW" geht an den Start

Neues Internetportal eingerichtet

Auf einem neuen Internetportal „Freiwilligenregister des Landes NRW“ können sich Fachkräfte aus allen Gesundheitsberufen - Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger, Medizinische Fachangestellte, aber auch Angehörige anderer Gesundheitsfachberufe sowie Verwaltungskräfte aus dem Gesundheitswesen - auf freiwilliger Basis registrieren, um im Kampf gegen das Virus ihre Unterstützung zu bekunden.

Neue Coronaschutzverordnung ab 15. Juli 2020

Ab dem 15. Juli 2020 ist laut aktualisierter Coronaschutzverordnung in NRW wieder mehr erlaubt. Das gilt für unter anderem für Feste aus besonderem Anlass, wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Taufen oder Beerdigungen, aber auch für Kultur- und sonstige Veranstaltungen.
Daneben gibt es Lockerungen im Sport und bei außerschulischen Bildungsangeboten...

Hier erhalten Sie Informationen über die wichtigsten Änderungen.

Spielplatzfeste 2020 sind leider alle abgesagt!

Alle Spielplatzfeste, die das Amt für Kinder, Jugend und Schule in Kooperation mit den Spielplatzpaten und dem AWO Spielmobil durchführen wollte, entfallen im Jahr 2020. 

Viele Ballons, wie hier auf dem Spielplatzfest Luisental am 11. Mai 2017, machen den Kindern Spaß - Elfriede Majer

Wichtige Informationen für Reiserückkehrende

Sommerzeit ist Ferienzeit – und diese wird von vielen Mülheimerinnen und Mülheimern genutzt, um Urlaub, auch im Ausland, zu machen. Dabei gelten für alle, die in ein sogenanntes Risikogebiet reisen und wieder nach Mülheim an der Ruhr zurückkehren, besondere Regelungen:
Alle betroffenen Personen müssen sich unmittelbar nach Rückkehr für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben und das Gesundheitsamt informieren. Dies geht online unter https://reiserueckkehr.muelheim-ruhr.de oder telefonisch über die 455-22. 

Neuigkeiten aus dem Standesamt

Auch für die Weiße Flotte gibt es nun ein Konzept zur zugelassenen Personenzahl bei der Durchführung von Trauungen - Änderung für Ambientetrauungen in Camera Obscura
 

Das Foto zeigt ein Brautpaar in Hochzeitsgarderobe, jedoch ist deren Gesicht nicht erkennbar. Es wird nur der untere Teil des Brautkleides, des Hochzeitsanzuges sowie der Schuhe gezeigt - Pixabay

Erstattung der kompletten OGS-Elternbeiträge für Juni und Juli

Nachdem sich die Landesregierung und die Kommunalen Spitzenverbände bereits darauf verständigt hatten, den betroffenen Eltern die Elternbeiträge für die Offene Ganztagsbetreuung im Schulbereich für die Monate April und Mai 2020 zu erstatten, ist die Erstattungszusage nun kurzfristig auf die Monate Juni und Juli 2020 ausgedehnt. Das Land und die Kommunen tragen jeweils 50% dieser Ausgaben.

Absage des 24. Mülheimer Drachenboot Festivals 2020

Mit Blick auf das angekündigte Verbot von Großveranstaltungen bis voraussichtlich 31. Oktober wurde das 24. Drachenboot-Festival in Mülheim für dieses Jahr abgesagt.
Der Termin für das Festival im Jahr 2021 werde in Kürze bekannt gegeben.

Schulhöfe werden wieder für den Spielbetrieb freigegeben

Um allen Mülheimer Kindern möglichst viele Spielflächen in den Sommerferien anzubieten, werden ab sofort auch die Schulhöfe wieder zum Spielen für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr freigegeben. Für diese generelle Freigabe - in den Sommermonaten bis 20 Uhr - wird es auch weiterhin zu Zeiten, in denen schulische Ferienbetreuungsmaßnahmen an einzelnen Schulstandorten stattfinden, Einschränkungen geben.

Zweite Auflage Corona-Broschüre

Aktualisierte und deutlich erweiterte Broschüre erschienen. Online und in Filialen der Bäckereien Hemmerle und Döbbe erhältlich.

 Mülheim.Gemeinsam.Stark - Sabine Meier

Zeichen zur Rettung der Veranstaltungsbranche

"Night of light 2020" mit Rathausturm, Stadthalle und Schloß Broich

In der Nacht von Montag auf Dienstag waren in der Innenstadt überraschend viele Menschen unterwegs – Smartphones und Kameras griffbereit. Grund dafür war der einzigartige Anblick, der sich ihnen bot, als mehrere Mülheimer Sehenswürdigkeiten in leuchtendes Rot getaucht wurden. Im Rahmen der „Night of light 2020” haben in der Nacht des 22. Juni Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie zahlreiche Veranstaltungs-Locations teilgenommen und ihre Gebäude mit rotem Licht illuminiert, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft, ausgelöst durch die Corona-Krise, aufmerksam zu machen. In Mülheim an der Ruhr setzten unter anderem die Stadthalle, Schloß Broich und der Rathausturm ein Zeichen.

 Night of light 2020. In Mülheim und Bundeweit wurden Gebäude mit rotem Licht illuminiert, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft, ausgelöst durch die Corona-Krise, aufmerksam zu machen. Auf dem Bild ist der Rathausturm rot erleuchtet aus Perspektive des Stadthafens zu sehen und strahlt auf die Gebäude in der Umgebung, wie das Historische Rathaus, das StadtQuartier Schloßstraße (SQS) und die Ruhrpromenade. Im Vordergrund die Treppe am Stadthafen. - Anna Moczurad/MST

Standesamt

Neben dem Fotografen oder der Fotografin ist es wieder zwei Trauzeugen beziehungsweise Trauzeuginnen und bis zu acht Gästen erlaubt, an der Trauung im Rathaus teilzunehmen. Ab dem 1. Juli stehen auch wieder all unsere Trauorte für Eheschließungen zur Verfügung.

"Alle helfen mit: Maja und die Pandemie"

Stadt Mülheim an der Ruhr gibt Bilderbuch heraus!

In dem Büchlein zeigen Eltern ihrer kleinen Tochter Maja was alles getan wird, um in dieser seltsamen Zeit Hilfe zu leisten – und wer sich alles engagiert, um anderen Menschen beizustehen. So wird der Blick auf etwas Positives gelenkt; die Geschichte soll Mut machen und Hoffnung vermitteln. Jedes Kind in den Mülheimer Kindertagesstätten sowie den Klassen 1 und 2 der Mülheimer Grundschulen bekommt in den nächsten Tagen ein Exemplar geschenkt.
 

Seiten

Aktuelle Fallzahlen

5. August 2020
Bestätigte Fälle
370
davon
aktuell infiziert
41
geheilt
316
verstorben
13
Quarantäne
191
Entnommene Proben
6285