Verhaltenshinweise bei der Durchführung von Selbsttests auf das Coronavirus

Selbsttests frei verfügbar

„Diese Selbsttests sind ein weiterer Baustein, um bisher unentdeckte Coronavirus-Infektionen aufzudecken“, so Dr. Frank Pisani, Leiter des städtischen Amtes für Gesundheit und Hygiene. „Umso wichtiger ist es, dass einige Verhaltensregelungen eingehalten werden, sofern ein Selbsttest positiv ausfällt.“

Die Stadt Mülheim appelliert daher, im Falle eines positiven Schnelltests unbedingt die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Betroffene Personen müssen sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben und auch dort alle Kontakte soweit wie möglich vermeiden.
  2. Es ist umgehend ein Termin für einen PCR-Abstrich im städtischen Diagnosezentrum oder beim Hausarzt zu vereinbaren. Im Diagnosezentrum wird dieser Test im Falle eines positiven Selbsttests kostenfrei durchgeführt.
  3. Kontaktpersonen der letzten Tage sollten informiert werden.

Wichtig ist, dass ein positives Testergebnis eines Selbsttests zur Vermeidung falsch-positiver Befunde unbedingt einer Nachtestung mittels PCR-Test bedarf. Dies betont auch das Robert-Koch-Institut.

 

Aktuelle Fallzahlen