Ruhrbahn verstärkt den Fahrplan

Die Ruhrbahn hat auf Rückmeldungen ihrer Fahrgäste sowie die Wiederaufnahme des Schulbetriebs reagiert und das ÖPNV-Angebot schrittweise ausgeweitet.

Seit dem 23. April 2020 hat die Ruhrbahn den Fahrplan in Mülheim wie folgt verstärkt:

  • Die U18 fährt ab 4.33 Uhr im 20 Minuten-Takt und ab 5.53 Uhr im 10-Minuten-Takt.
  • Die Tram-Linien 102 und 104 fahren verstärkt zwischen 5.40 Uhr und 8.00 Uhr im 15-Minuten-Takt
  • Die Tram-Linie 112 fährt verstärkt zwischen 6.00 Uhr und 8.00 Uhr im 15-Minuten-Takt  zwischen Mülheim und Oberhausen.
  • Die Buslinie 133 fährt verstärkt zwischen 6.00 Uhr und 8.00 Uhr zwischen Saarn und Hauptbahnhof.
  • Die Buslinie 129 fährt zwischen 6.00 Uhr und 8.00 Uhr zusätzlich zwischen Winkhausen und Friesenstraße, wie im Regelfahrplan angegeben.

Morgens fahren speziell für den Schülerverkehr die E-Wagen E22, E41, E54 und E55 jeweils einmal ab 7.00 Uhr.

Hinweis: Diese verstärkten Fahrten sind nicht über die ZÄPP oder die elektronische Fahrplanausauskunft abrufbar; gleiches gilt für die DFI-Anzeigen an den Bahnsteigen.

Seit dem 27. April 2020 fährt die Ruhrbahn montags bis freitags wieder nach dem regulären und bekannten Fahrplan, ab dem 29. Mai 2020 auch wieder NachtExpress- und TaxiBus-Linien.
Zusätzlich fahren für den Schülerverkehr alle E-Wagen.

Am Wochenende wird samstags nach dem regulären Samstagsfahrplan mit vorgezogenem Linienverkehr in der Zeit von 5.00 Uhr bis 7.00 Uhr gefahren.
Sonntags nach dem regulären Sonntagsfahrplan mit vorgezogenem Linienverkehr in der Zeit von 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr. Auch an diesen Tagen ohne NachtExpress und TaxiBus.

Hinweis: Alle neuen Fahrplandaten sind über die ZÄPP und in der elektronischen Fahrplanauskunft (Efa) auf Seite ruhrbahn.de verfügbar.

Aktuelle Fallzahlen

4. Juli 2020
Bestätigte Fälle
276
davon
aktuell infiziert
35
geheilt
229
verstorben
12
Quarantäne
171
Entnommene Proben
4437