Online-Antrag nur bei Vorerkrankung auf Höherpriorisierung, Schwangerschaft, Gleichstellung oder Feststellung der Impfkategorie

Ab sofort steht der Online-Antrag auf Höherpriorisierung, Gleichstellung oder Feststellung der Impfkategorie für alle Bürgerinnen und Bürger bereit.
Es besteht die Möglichkeit, einen Antrag als Vorerkrankte*r (Nachweis aktuelles, ärztliches Attest) gemäß CoronaImpfVerordnung zu stellen. 

Bitte beachten Sie, dass für Personen mit Erkrankungen gemäß § 3 CoronaImpfverordnung oder diesen gleichgestellten Personen vom Land NRW aktuell Impfangebote erhalten. Ab dem 6. April 2021 besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass die niedergelassenen Hausärztinnen und -ärzte Impfstoff zur Verfügung gestellt bekommen und Impfungen durchführen. 
Für Personen mit Erkrankungen gemäß §4 CoronaImpfverordnung oder diesen gleichgestellten Personen wurde vom Land NRW derzeit noch kein Impfangebot in Aussicht gestellt.

Des Weiteren ist ab sofort die Registrierung von zwei engen Kontaktpersonen von Schwangeren (Nachweis Attest / Mutterpass etc.) und pflegebedürftigen, nicht in Einrichtungen befindlichen, Personen (Nachweis Bescheid Pflegegrad) möglich. Hierzu wählen Sie die entsprechende Kategorie, laden die erforderlichen Dokumente hoch und tragen Ihre engen Kontaktpersonen in das Hinweisfeld ein. 

Hier geht es zum Online-Antrag

Hinweis:
Da aktuell kaum Terminkapazitäten vorhanden sind, wird es einige Zeit dauern, bis Sie einen Impftermin erhalten. Da ab dem 6. April 2021 die Ärzte ebenfalls die Impfungen gegen Covid-19 vornehmen, wenden Sie sich bitte vorrangig an eben diese.

Sofern Sie bereits einen Antrag gestellt und anderweitig einen Termin erhalten haben, geben Sie bitte unter impfzentrum@muelheim-ruhr.de Bescheid, um Ihren Antrag aus dem System zu entfernen und so die Termine an andere Personen vergeben zu können.

Impfberechtigt sind Kontaktpersonen von…

  • Pflegegrad 1 bis 3 und über 70jährige
  • Pflegegrad 1 bis 3 und Vorerkrankung nach § 3 CoronaImpfV
  • Pflegegrad 4 und 5
  • Schwangeren

Ehe-/Lebenspartner*innen von Vorerkrankten (die durch die Kommune terminiert wurden) können nicht mitgeimpft werden. Auch nicht durch eine vorherige Anmeldung.

Aktuelle Fallzahlen