Umgang mit der Krise und Hilfeinformationen

Umgang mit der Krise und Hilfeinformationen

Die aktuelle Krisensituation stellt uns alle, jeden einzelnen Menschen in Mülheim an der Ruhr, vor eine besondere Herausforderung. Mit der Lage angemessen umzugehen, ist nicht leicht.

Wir haben Ihnen auf diesen Seiten Hinweise für spezielle Lebenssituationen (weiterführende Informationen, Hilfen, Tipps und Anregungen) sowie zahlreiche Links zusammengestellt.

Psychologische Coronahilfe

Die weltweite Corona-Krise dauert an und wir alle sind nach wie vor Teil einer Situation, die niemand vor uns schon einmal erlebt hat. Viele Menschen macht das unsicher und es führt zu verschiedensten zwischenmenschlichen Konflikten. Wir möchten Ihnen hier zwei wertvolle Webseiten vorstellen, die dazu wertvolle Hinweise und Hilfen anbieten. 

https://psychologische-coronahilfe.de/

Aktuelle Hilfsangebote

Angesichts des „harten“ Lockdowns vom 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 möchten wir noch einmal auf die aktuellen Hilfsangebote hinweisen:

                               

Ein Regenbogen für Mülheim

Weil Kinder im Moment ganz besonders von der Corona-Krise betroffen sind, haben sich Merit Tinla und Harald Karutz vom psychosozialen Krisenmanagement bei der Feuerwehr bereits einiges für sie einfallen lassen: Ein "Corona-Winter-Mutmach-Plakat" für Kindergarten- und Grundschulkinder, Bastelvorlagen "MÜLHEIM.GEMEINSAM.STARK: "Aus Groß wird Klein" mit Bögen von historischen Gebäuden zum Ausschneiden und -malen, und nun auch einen Regenbogen über der Mülheimer Skyline zum Ausmalen und Aufhängen.

Viel Freude damit!

MÜLHEIM.GEMEINSAM.STARK: "Aus Groß wird Klein"

 Bastelvorlagen "Aus Groß wird Klein" -

Bastelvorlagen für alle kleinen und großen Kinder

Bei Spaziergängen durch die Stadt Mülheim an der Ruhr fallen ein paar Gebäude besonders ins Auge. Der große Rathausturm ragt weit über die Dächer unserer Stadt und ist schon von weitem zu erkennen. Das schiefe Tersteegenhaus mit seiner besonderen Lage am Eingang der Altstadt und das alte Schloß Broich mit seinem Blick zur Ruhr.

Für Laura aus dem Siepen von der Mülheimer Farbtier Kreativagentur war es eine besondere Herausforderung, diese Gebäude möglichst originalgetreu auf ein DIN A 4 Blatt zu bringen. Doch dies ist ihr wirklich sehr gut gelungen! Die Initiative zu den Bastelvorlagen kam erneut von Harald Karutz und Merit Tinla vom psychosozialen Krisenmanagement bei der Feuerwehr. 

Wie es geht, noch mehr Farbe in unsere Stadt zu bringen, erfahrt Ihr/erfahren Sie in den Bastelvorlagen. Alle Bögen mit Infos zu den einzelnen ausgesuchten Gebäuden sind als pdf-Datei zum Herunterladen beigefügt. 

Viele Spaß beim Ausschneiden und -malen!

Mülheimer Krisenmanagement beispielhaft

In einem Spiegel-Wissen-Bericht wird das Mülheimer Krisenmanagement als beispielhaft herausgestellt: Spiegel Wissen beleuchtet das psychosoziale Krisenmanagement in Mülheim rund um den Wissenschaftler und Notfallseelsorger Professor Dr. Harald Karutz.

Was man tun und lassen kann: Einfache "Do's" und "Don'ts" zur Krisenbewältigung

In der Coronavirus-Pandemie kann man sich unterschiedlich verhalten. Manches ist hilfreich, anderes nicht. Man kann einiges tun, um möglichst gut durch die Krise zu kommen und anderen zu helfen. Man kann sich aber auch selbst das Leben schwer machen und noch dazu anderen schaden. So gibt es „do's“ und „don’ts“, also Dinge, die man tun – und die man besser lassen sollte. Hier haben wir eine kurze Übersicht zusammengestellt!

Unterstützung für Kinder in der Corona-Pandemie!

Kinder sind von der Coronavirus-Pandemie in besonderer Weise betroffen. Der veränderte Alltag, viele Einschränkungen und Entbehrungen und die gefühlte Verunsicherung geht auch an ihnen nicht spurlos vorbei. Viele Kinder sind nachdenklich, besorgt oder haben Angst. Manchen fällt es schwer, sich in der Schule zu konzentrieren.
Andere reagieren zunehmend gereizt und aggressiv, ziehen sich zurück oder zeigen andere Verhaltensauffälligkeiten.
Wir möchten mit diesem Merkblatt Eltern und anderen erwachsenen Bezugspersonen von Kindern fünf zentrale Hinweise geben, die in diesen Wochen hilfreich sein können. Grundlage der Ausführungen sind wissenschaftliche Erkenntnisse zur „Psychischen Ersten Hilfe“ für Kinder; die kleinen „Figuren“ sollen als einfache Merkhilfen dienen!

Seiten

Aktuelle Fallzahlen