Lockerungen für Geimpfte – Bescheinigung zum Nachweis einer Infektion

Grafik des Landes NRW zu Rechten für Geimpfte und Genesene - Quelle: land.nrw/corona

Die Landesregierung NRW hat am Wochenende beschlossen, dass vollständig Geimpfte und Personen, die bereits nachgewiesen eine Corona-Infektion hatten, in gewissen Bereichen mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Das bedeutet, dass in einigen Bereichen keine negativen Tests vorgelegt werden müssen, beispielsweise beim Besuch von Friseursalons oder beim Einkaufen. Für genesene Schüler*innen entfällt zudem die Testpflicht, sobald die Schulen wieder geöffnet werden. 

Für den Nachweis einer durchgemachten Infektion ist die Quarantäneanordnung für positiv getestete Personen des Gesundheitsamtes als Bescheinigung ausreichend! Eine andere Bescheinigung ist nicht notwendig. Wichtig: Die Lockerungen gelten nur für Personen, die nachweislich positiv getestet wurden. Die Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen reicht selbstverständlich nicht aus, da sie keine Infektion nachweist.

Personen, denen diese Quarantäneanordnung nicht mehr vorliegt, können per E-Mail eine Kopie unter corona@muelheim-ruhr.de anfordern. Dabei müssen der eigene Name, die Adresse und das Geburtsdatum angegeben werden.

Alle Infos zu den genauen „Lockerungen“ gibt es beim Land unter https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/gleichstellung-von-vollstaendig-geimpften-und-genesenen-mit-negativ-getesteten.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf dem Landesportal unter land.nrw/corona.

Aktuelle Fallzahlen