Gebuchte Zweitimpftermine bleiben bestehen

Ärzte im Krisenstab: Das ist medizinisch auch mehr als sinnvoll!

Die bereits gebuchten Corona-Zweitimpftermine bleiben bestehen. Das stellte jetzt der stellvertretende Krisenstabsleiter Stadtkämmerer Frank Mendack fest. „Umbuchungen sind grundsätzlich nicht möglich und bedürfen eines triftigen Grundes – dazu zählt zum Beispiel nicht der eigene Urlaub“, so Mendack.
Die Ärztevertreter im Krisenstab unterstützen diese Regelung eindringlich. Stadtsprecher Volker Wiebels zitiert: „Das ist auch aus medizinischer Sicht vernünftig. Denn je länger der Zeitraum zwischen Erst- und Zweitimpfung ist, je höher ist der Schutz“.

Aktuelle Fallzahlen