Friedhöfe und Beerdigungen

Nutzung von Trauerhallen in Mülheim ab dem 15. Juli 2020

Die Landesregierung hat erneut eine geänderte Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus erlassen, die ab dem 15. Juli in Kraft tritt und bis zum 11. August 2020 gültig ist. Im Vergleich zu der bisherigen Fassung ändert sich für Beerdigungen nur, dass bei bis zu 150 Teilnehmenden das Abstandsgebot und eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht besteht, soweit geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und in geschlossenen Räumen (z.B. Trauerhalle) zur einfachen Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sichergestellt sind. 

Neue Coronaschutzverordnung ab 15. Juli 2020

Ab dem 15. Juli 2020 ist laut aktualisierter Coronaschutzverordnung in NRW wieder mehr erlaubt. Das gilt für unter anderem für Feste aus besonderem Anlass, wie Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Taufen oder Beerdigungen, aber auch für Kultur- und sonstige Veranstaltungen.
Daneben gibt es Lockerungen im Sport und bei außerschulischen Bildungsangeboten...

Hier erhalten Sie Informationen über die wichtigsten Änderungen.

Informationen zu Schutzmaßnahmen auf Friedhöfen, in Trauerhallen und bei Bestattungen

Der Verlust eines nahen Verwandten ist ein innerer Ausnahmezustand für die Angehörigen und schon alleine deshalb eine große Belastung. In Zeiten der Corona-Pandemie kommt ein weiterer Ausnahmezustand, der die ganze Welt betrifft, hinzu. Dies ist für uns alle keine einfache Situation.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, muss sich jedoch auch die Stadt Mülheim an der Ruhr an die vorgegebenen Regelungen und Schutzmaßnahmen der Landesregierung halten. Diese Schutzmaßnahmen sind leider auch im Zusammenhang mit Bestattungen erforderlich.

Friedhöfe und Beerdigungen

Friedhofsverwaltung: Wieder Trauerfeiern möglich

Nach der Neufassung der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) am 4. Mai sind Totengebete, wie zum Beispiel Trauerfeiern seit dem 11. Mai 2020 wieder zulässig, wenn die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht zur Familie oder häuslichen Gemeinschaft gehören, erfolgen. Personen, die zur Familie oder häuslichen Gemeinschaft gehören, brauchen keinen Abstand mehr einhalten!

Aktuelle Fallzahlen

5. August 2020
Bestätigte Fälle
370
davon
aktuell infiziert
41
geheilt
316
verstorben
13
Quarantäne
191
Entnommene Proben
6285