Fehlerhafte Aussagen der Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung zur Impfterminvergabe

Immer wieder erreichen die Stadt Mitteilungen von Bürgerinnen und Bürgern, dass die
Kassenärztliche Vereinigung unter der Rufnummer 116 117 die Aussage treffe, dass das Impfzentrum Mülheim keine neuen Termine vergebe oder das Termine nur direkt über die Kommune gebucht werden könnten.

„Diese Aussagen aus der Hotline sind leider falsch“, sagt Krisenstabsleiter Dr. Frank
Steinfort. „Jeden Tag werden in Mülheim an der Ruhr hunderte Menschen, insbesondere
aus der Gruppe der Über-80-jährigen, geimpft. Sobald der Stadt Mülheim vom Land
Impfstoffkontingente zugewiesen werden, werden diese unverzüglich in neue Termine
umgesetzt.“

Zudem sind allein in der vergangenen Woche mehr als 300 Termine zusätzlich in das
Terminvergabesystem eingestellt worden, die durch zusätzlich gewonnenen Impfstoff
vergeben werden konnten. Auch für diese Woche werden wieder zusätzliche Termine
bereitgestellt.

Die Terminvergabe läuft über das System der kassenärztlichen Vereinigung. Die Stadt
Mülheim hat keinen Einfluss auf die Terminvergabe. Auch können von der Stadt Mülheim keine Impftermine vergeben werden.

Aktuelle Fallzahlen