Appell des Ordnungsamtes

Kontrollen durch das Ordnungsamt, zwei Kollegen des Kommunalen Ordnungsdienstes - Foto: Walter Schernstein

Bisher hat das Ordnungsamt insbesondere bei Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung bei Privatpersonen gute Aufklärungsarbeit geleistet, für Verständnis der persönlichen Einschränkungen geworben und oftmals die Vorgaben der Verordnung lediglich mittels Platzverweisen durchgesetzt. Somit konnte verhindert werden, dass nicht viele Bußgelder ausgesprochen werden mussten.

Die seit Montag geltenden Lockerungen bewirken, dass wieder mehr öffentliches Leben stattfindet, was sich viele gewünscht haben. Trotzdem ist nicht zu vergessen, dass das Kontaktverbot, die Hygienevorschriften und Abstandsregeln uns weiterhin begleiten. Mit der Lockerung, vor allem im gewerblichen Bereich, sind wieder mehr Bürgerinnen und Bürger im öffentlichen Raum unterwegs. Damit geht einher, dass insbesondere das Kontaktverbot nicht eingehalten wird.
Um das für Mülheim bisher gut verlaufende Infektionsgeschehen nicht zu gefährden, sieht sich das Ordnungsamt gezwungen, bei Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung, stärker als bisher, Bußgelder zu erheben. Also halten Sie sich bitte an die Regeln und lassen Sie uns gemeinsam Stärke beweisen - Mülheim.Gemeinsam.Stark.

Aktuelle Fallzahlen

31. Mai 2020
Bestätigte Fälle
213
davon
aktuell infiziert
26
geheilt
179
verstorben
8
Quarantäne
79
Entnommene Proben
3273